Am Sonntag geht’s los im Wartenberger Schnelltestzentrum. Unser Bild zeigt (v. l.) Bürgermeister Christian Pröbst, Tina Nötel, Philipp Nötel, Steffi Weltrich-Streit, Gabriele Pfanzelt und Daniela Straßberger.
+
Am Sonntag geht’s los im Wartenberger Schnelltestzentrum. Unser Bild zeigt (v. l.) Bürgermeister Christian Pröbst, Tina Nötel, Philipp Nötel, Steffi Weltrich-Streit, Gabriele Pfanzelt und Daniela Straßberger.

Marktgemeinde stellt örtlichen Apotheken Räume zur Verfügung – Am Sonntag geht’s los

Wartenberg richtet Schnelltestzentrum ein

In Wartenberg gibt es ab Sonntag ein Schnelltestzentrum. Ein Angebot der beiden örtlichen Apotheken.

Wartenberg – Sechs Apotheken im Landkreis bieten jetzt Corona-Schnelltests an. In Wartenberg haben sich dafür die Nikolai-Apotheke und die Weltrich’sche Apotheke zusammengetan. Am Freitagnachmittag stellten sie das Konzept gemeinsam mit Bürgermeister Christian Pröbst vor. Die Marktgemeinde stellt dafür die Räumlichkeiten an der Thenner Straße zur Verfügung. Am morgigen Sonntag geht’s los.

Neben dem Standort Wartenberg können sich Bürger auch in Apotheken in Erding, Moosinning, Taufkirchen und Finsing testen lassen (siehe Bericht auf der lokalen Seite 1). Wartenberg sticht insofern heraus, als die beiden Apotheken hier nicht in ihren Räumen testen, sondern gemeinsam an der Thenner Straße 5.

Bürgermeister Pröbst, frisch von einer Corona-Infektion genesen (wir berichteten), erklärte: „Die beiden Apotheker Stephanie Weltrich-Streit und Philipp Nötel sind auf mich zugekommen. Ich habe dann geschaut, wo wir das machen können.“ Im Blick: die gemeindlichen Räume an der Thenner Straße, die die Johanniter, die DLRG und die Flüchtlingshilfe für gewöhnlich nutzen. „Sie waren alle enorm kooperativ“, lobte Pröbst. „Ich bin froh, dass wir für alle Bürger in der Verwaltungsgemeinschaft so etwas anbieten können.“

„Das war eine Hauruck-Aktion“, sagte Weltrich-Streit über das in zehn Tagen gemeinsam aus dem Boden gestampfte Schnelltestzentrum. Dieses Angebot ist für die Bürger kostenfrei, soweit sie ihren überwiegenden Aufenthalt in Deutschland haben oder Deutsche sind. Pro Woche kann sich ein Einwohner einmal kostenfrei testen lassen. Nötel: „Wir verwenden den PoC-Antigentest, dabei testen wir symptomlos.“ Will heißen: Alle, die Krankheitssymptome wie Fieber oder Husten aufweisen, müssen zu den Screeningstellen des Landkreises zum Testen. Die Symptomfreiheit wird überprüft. Weltrich-Streit betont: „Wir messen auch Fieber.“ Ist ein Testergebnis positiv, muss dies ans Gesundheitsamt gemeldet werden.

Für den Schnelltest wird mit einem langen Wattestäbchen ein Nasenabstrich genommen. „Das ist natürlich mit einem Kitzeln verbunden“, sagt Nötel. Es wird wohl im Fünf-Minuten-Takt getestet werden können. Und es geht nicht ohne Anmeldung, darauf machte Weltrich-Streit aufmerksam. „Jede zu testende Person muss einen einzelnen Termin vereinbaren, da aus Kapazitätsgründen nur angemeldete Personen getestet werden können“, heißt es auf der Internetseite www.testzentrum-wartenberg.de.

Dort gibt es auch Antworten zu häufig gestellten Fragen. Und dort kann man über ein Buchungssystem auch einen Termin vereinbaren. Dies ist auch unter Tel. (01 75) 4 74 70 16 möglich. Vorerst ist montags und mittwochs von 8 bis 10 Uhr, freitags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 16 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Ablauf gestaltet sich dann so, dass es eine Person am Empfang gibt, zwei weitere nehmen unter Vollschutz die Tests und werten diese aus. „Eine halbe Stunde sollte man insgesamt einplanen“, sagt Nötel. Er hat zusammen mit der Gemeinde das Testzentrum so weit durchdacht, dass alle Hygieneregeln eingehalten werden können. Die Ergebnisausgabe erfolge beispielsweise über ein Fenster. Es herrscht FFP2-Maskenpflicht ab einem Alter von 15 Jahren. Zwischen 6 und 14 Jahren reicht eine Alltagsmaske.

Die beiden Apotheker zeigten sich dankbar für die Unterstützung der Gemeinde, aber auch dafür, dass die Teams in den Apotheken das zusätzliche Engagement mittragen. „Der Apothekenbetrieb muss ja weiter laufen.“

Das Testzentrum

befindet sich an der Thenner Straße 5 in Wartenberg.

Terminanfragen für größere Gruppen und/oder Schulen sind per E-Mail an info@testzentrum-wartenberg.de zu richten.

Infos gibt es auf www.testzentrum-wartenberg.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare