Musikantenhoagarten des Trachtenvereins

„Was Lustigs vom Tod“

„Was Lustigs vom Tod“ gab es in vielen musikalischen Beiträgen beim Musikantenhoagarten des Volkstrachtenvereins Wartenberg zu hören. Paul Adelsberger (M.) führte mit boarischem Humor durch den Abend unter diesem makabren Motto. Er selbst sang im Reitersaal mit De drei Wartenberger Manner, unterstützt von (v. l.) Hans Egger und Peter Kroschwald. Außerdem traten das Duo Knopf und Soatn, Kanabä-Musi, Deandlmuse, die Wartenberger Sängerinnen und die Kinder des Volkstrachtenvereins auf.

foto: albrecht

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Betrunkener bei Unfall in Audi eingeklemmt
Ein betrunkener 45-Jähriger hat die Kontrolle über seinen Audi A6 verloren. Er wurde eingeklemmt und verletzt. Weitere Unfallbeteiligte gibt es offenbar nicht.
Betrunkener bei Unfall in Audi eingeklemmt
12-jährige Motocrossfahrerin ohne Zulassung
Eine 12-jährige Isenerin war bei Pastetten ohne Führerschein und Zulassung mit einem Motocross-Motorrad unterwegs. Den Opa hatte sie dabei. Ihn erwartet eine Anzeige.
12-jährige Motocrossfahrerin ohne Zulassung
In Forstern: Zehn Autos zerkratzt
Von zerkratzten Fahrzeugseiten, Kofferraumdeckeln und Kotflügeln berichtet die Polizei Erding. Unbekannte haben in Forstern gewütet.
In Forstern: Zehn Autos zerkratzt
Dieselfahrverbot „blinder Aktionismus“
Die Handwerker blicken mit Sorge nach München. Sollte 2018 dort tatsächlich ein Dieselfahrverbot in Kraft treten, sehen viele ihr Geschäft bedroht.
Dieselfahrverbot „blinder Aktionismus“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare