+
Die gespendete Sitzgruppe weihte Stella Amend (M.) mit dem Durchschneiden eines Bandes ein. Vorsitzende Christiane Huber (rechts von ihr) hatte zuvor eine Rede gehalten.

Zentralspielplatz in Wartenberg

Im Gedenken an Martina Amend

Die Familie Amend spendet Geld für den Kinderschutzbund in Wartenberg und die Aufwertung des Zentralspielplatzes.  

Wartenberg – Große Freude beim Kinderschutzbund in Wartenberg und eine echte Aufwertung für den Zentralspielplatz: Die Familie Amend hat das Geld für einen Baum, zwei Bänke, einen Tisch und eine Tischtennisplatte bereitgestellt. Die Tischtennisplatte wird auf dem Skaterplatz aufgestellt, die anderen Spenden fanden auf dem Zentralspielplatz Verwendung.

Zur Einweihung brachte die Mutter-Kind-Gruppe sorgte Kuchen mit, Spiele waren vorbereitet. Stella Amend bekam von der Vorsitzenden Christiane Huber eine Schere in die Hand gedrückt, um symbolisch das Band zu durchschneiden. Den Zentralspielplatz in Wartenberg, so erinnerte sie in ihrer Rede, gebe es seit 40 Jahren. 2016 war er im Zuge einer Hochwasserschutzmaßnahme gründlich umgestaltet worden.

Die Familie Amend ist dem Kinderschutzbund eng verbunden, Martina Amend war 1996 bis 2000 Schriftführerin, und von 2000 bis 2002 zweite Vorsitzende. Sie ist viel zu früh verstorben. „Diese beiden Gegenstände sollen immerfort an deine Eltern erinnern“, sagte Huber zu Stella Amend. Tatsächlich ist eine kleine Hinweistafel auf die Spenderfamilie an der Bank angebracht. klk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Marodes Loch in Untergrund: Anlieger müssen vier Millionen Euro aus eigener Tasche zahlen
Eigentlich freute man sich auf die gute Nachricht, dass die geförderte Dorferneuerung starten kann, stattdessen wartet unter dem Boden das teure Grauen.
Marodes Loch in Untergrund: Anlieger müssen vier Millionen Euro aus eigener Tasche zahlen
Ohne Telekom: Der Dorfener Weg ins Turbo-Internet
Alle weißen Flecken im Gemeindegebiet Dorfen sollen durch die Breitbandoffensive von Bund und Freistaat erschlossen werden. Damit soll jedem Anwesen ein schneller …
Ohne Telekom: Der Dorfener Weg ins Turbo-Internet
Wildschweinjagd im Maisfeld
Hohenpolding - Neun Wildschweine haben Jäger in Hohenpolding in spontanen Aktion erlegt. Die Waidmänner sehen dies auch als Baustein zur Abwehr der Afrikanischen …
Wildschweinjagd im Maisfeld
Boardinghaus neben Baumarkt
Ein Boardinghaus für insgesamt rund 400 Gäste will die Dorfener Grundstücksentwicklungsgesellschaft (DGE) direkt an der A 94 im Gewerbepark Dorfen Südwest gegenüber dem …
Boardinghaus neben Baumarkt

Kommentare