Wasserwacht, BRK und Feuerwehr im Einsatz

Reh aus Isarkanal gerettet

Eitting - Feuerwehr, BRK und Wasserwacht haben wieder einmal ein Reh vor dem sicheren Ertrinkungstod im Mittleren Isarkanal gerettet.

Passanten wählten am Dienstag gegen 8.45 Uhr den Notruf, weil sie zwischen Eitting und Reisen das Tier hilflos im Wasser treiben sahen. Für solche Einsätze gibt es eigene Ablaufpläne. Die Erdinger Wasserwacht, der BRK-Rettungsdienst sowie die Feuerwehren Eitting und Erding rückten an den Kanalabschnitt aus. Wasserretter Fritz Persch stieg ins Wasser und bekam das Reh kurz darauf tatsächlich zu fassen. Zudem wurden zwei Boote in den Kanal abgeseilt. Persch zog das Tier Wasserwacht-Angaben zufolge an die Kanalwand, wo es mit vereinten Kräften an sichere Ufer bugsiert wurde. Dort wurde es in Freiheit entlassen.

ham

Rubriklistenbild: © ham

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

19-Jährige erleidet Schwächeanfall am Steuer
Eine Verkettung unglücklicher Umstände hat am Montag zu einem Unfall auf dem Parkplatz der Aldi-Filiale an der Alten Römerstraße geführt.
19-Jährige erleidet Schwächeanfall am Steuer
Giftgrüne Flüssigkeit im Rückhaltebecken
Ein Missverständnis hat am Montagabend in Dorfen zu einem Einsatz für Feuerwehr und Polizei Dorfen sowie das Wasserwirtschaftsamt München geführt.
Giftgrüne Flüssigkeit im Rückhaltebecken
Der Vorsitz bleibt in der Familie
Helmut Scherzl verabschiedet sich nach 31 Jahren als Schützenmeister bei Hubertus-Eichenried
Der Vorsitz bleibt in der Familie
Nur noch ein Eingang offen
Viele Eltern sorgen sich, dass jeder unbemerkt in die Schule Finsing hinein könne. Der Schulverband reagiert darauf mit einem Sicherheitskonzept.
Nur noch ein Eingang offen

Kommentare