Wasserwacht, BRK und Feuerwehr im Einsatz

Reh aus Isarkanal gerettet

Eitting - Feuerwehr, BRK und Wasserwacht haben wieder einmal ein Reh vor dem sicheren Ertrinkungstod im Mittleren Isarkanal gerettet.

Passanten wählten am Dienstag gegen 8.45 Uhr den Notruf, weil sie zwischen Eitting und Reisen das Tier hilflos im Wasser treiben sahen. Für solche Einsätze gibt es eigene Ablaufpläne. Die Erdinger Wasserwacht, der BRK-Rettungsdienst sowie die Feuerwehren Eitting und Erding rückten an den Kanalabschnitt aus. Wasserretter Fritz Persch stieg ins Wasser und bekam das Reh kurz darauf tatsächlich zu fassen. Zudem wurden zwei Boote in den Kanal abgeseilt. Persch zog das Tier Wasserwacht-Angaben zufolge an die Kanalwand, wo es mit vereinten Kräften an sichere Ufer bugsiert wurde. Dort wurde es in Freiheit entlassen.

ham

Rubriklistenbild: © ham

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Eltern reagieren heute aggressiver“
Lehrer werden immer stärker angefeindet. Einen tätlichen Angriff haben sie aber noch nicht erlebt, erzählen Schulleiter aus der Region.
„Eltern reagieren heute aggressiver“
Die Alkoholvernichter von Mauggen
Der Name ist Programm beim Alkohol-Vernichtungs-Club Mauggen. Laut Satzung aber nur in Maßen. Und außerdem haben die Mitglieder auch schon den einen oder anderen …
Die Alkoholvernichter von Mauggen
Das Klösterl in Wörth soll bleiben
Wörth – Einmütiges Votum für den Erhalt der Wörther Gastwirtschaft Klösterl: Beim sehr gut besuchten Bürgerdialog in der Ortererschule wollte die Gemeinde wissen, welche …
Das Klösterl in Wörth soll bleiben
Ein Wunschbaum für Kletthams Zukunft
Ein Hundepark, ein Café mit Lernecke oder einfach nur mehr Miteinander und Rücksicht: Die Wünsche der Einwohner des Erdinger Stadtteils Klettham sind so vielfältig und …
Ein Wunschbaum für Kletthams Zukunft

Kommentare