Wasserwacht, BRK und Feuerwehr im Einsatz

Reh aus Isarkanal gerettet

Eitting - Feuerwehr, BRK und Wasserwacht haben wieder einmal ein Reh vor dem sicheren Ertrinkungstod im Mittleren Isarkanal gerettet.

Passanten wählten am Dienstag gegen 8.45 Uhr den Notruf, weil sie zwischen Eitting und Reisen das Tier hilflos im Wasser treiben sahen. Für solche Einsätze gibt es eigene Ablaufpläne. Die Erdinger Wasserwacht, der BRK-Rettungsdienst sowie die Feuerwehren Eitting und Erding rückten an den Kanalabschnitt aus. Wasserretter Fritz Persch stieg ins Wasser und bekam das Reh kurz darauf tatsächlich zu fassen. Zudem wurden zwei Boote in den Kanal abgeseilt. Persch zog das Tier Wasserwacht-Angaben zufolge an die Kanalwand, wo es mit vereinten Kräften an sichere Ufer bugsiert wurde. Dort wurde es in Freiheit entlassen.

ham

Rubriklistenbild: © ham

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Voltigiermeisterin Monika Gruber
In Hipolding fand der dritte Voltigiertag des des Reit-und Fahrvereins Taufkirchen statt. In den heimischen Hallen konnten viele Erfolge gefeiert werden. 
Voltigiermeisterin Monika Gruber
Moosens Sporthalle ist für alle da
Turnen und toben macht allen Spaß. Deshalb hat der SC Moosen ein ganz besonderes Angebot für Kinder und ihre Eltern. Das nutzen auch Familien aus Dorfen und St. Wolfgang.
Moosens Sporthalle ist für alle da
Sechs Sozialwohnungen
 Trotz Anfangsschwierigkeiten werden schon bald sechs neue Sozialwohnungen in Berglern gebaut werden. 
Sechs Sozialwohnungen
Ein lautstarker Salut zum 50. Geburtstag
Die Sportschützen Langenpreising feierten ihr 50. Jubiläum. Obwohl das Wetter nicht optimal war, war es ein gelungenes Fest.
Ein lautstarker Salut zum 50. Geburtstag

Kommentare