EU billigt Leitlinien für den Brexit

EU billigt Leitlinien für den Brexit
Der Gasthof Adlberger ist aus dem Altenerdinger Dorf- und Vereinsleben nicht wegzudenken. Foto: ham

Weißbräu kündigt den Adlberger-Wirten

Altenerding - Der Gasthof Adlberger in Altenerding braucht einen neuen Wirt. Den bisherigen Betreibern wurde vom Pächter Erdinger Weißbräu außerordentlich gekündigt.

Entsprechende Informationen unserer Zeitungen wurden gestern von Seiten des Erdinger Weißbräu und von den Wirten Günther Hirsch und Jürgen Hettwer bestätigt. Hintergrund dürften kräftige finanzielle Turbulenzen sein.

Peter Jonas, beim Weißbräu für Pachtverträge zuständig, sagte: „Die wirtschaftliche Situation hat es uns unmöglich gemacht, weiterzumachen.“ Jonas weiß, dass es das Gasthaus aufgrund der insgesamt drei Jahre dauernden Sanierung der Ortsdurchfahrt mit Sperrungen nicht leicht hatte. „In der Tat, dafür können die Wirte nichts.“ In Absprache mit Hauseigentümer Martin Adlberger habe man sich daher auf eine befristete Pachtreduzierung geeinigt. „Als die Frist abgelaufen war, hatten wir erwartet, dass das Geschäft wieder an Fahrt gewinnt. Das ist aber nicht eingetreten“, versichert Jonas. Es habe am Konzeptionellen gelegen. „Wir haben uns die Entscheidung alles andere als leicht gemacht.“

Nach Informationen des Anzeigers wurden die Pachtzahlungen nicht oder nicht in vereinbarter Höhe überwiesen. Dazu wollte sich Jonas nicht äußern. Auch Außendienstmitarbeiter Andreas Brenninger berichtet, dass man viel unternommen habe, um den Wirten zu helfen. „Das hat aber nicht gefruchtet. Wir mussten reagieren, bevor es für alle Beteiligten noch schlimmer gekommen wäre.“

Wie lange der Vertrag noch läuft, ist noch nicht bis auf den Tag genau geklärt. Die Suche nach Nachfolgern hat indes begonnen. Brenninger: „Da gibt es einige interessante Bewerber.“ Angeblich ist auch Andreas Mayr im Gespräch, dessen 2010 von der Stadt gekaufte Gasthof Mayr-Wirt im Verlauf des Jahres 2012 abgerissen und neu gebaut werden soll. Dazu wollte Brenninger nur sagen: „Er steht sicherlich auf der Liste, das heißt aber noch nichts.

Mayr selbst wollte keine Stellungnahme abgeben. Das gilt auch für Hirsch und Hettwer: „Dazu äußern wir uns nicht“, lautete deren knapper Kommentar.

Die nächsten Tage, wenn nicht Wochen wird der Gasthof Adlberger aber noch regulär geöffnet sein. Brauerei und Eigentümer streben einen möglichst unterbrechungslosen Wirtewechsel an.

(Hans Moritz)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Persönliche Beteiligung: Stadtrat soll Beschluss revidieren
Die Abstimmung über die Erweiterung des Sanierungsgebietes der Stadt muss wiederholt werden. Der Grund verwundert.
Persönliche Beteiligung: Stadtrat soll Beschluss revidieren
Zivilcourage fängt im Kleinen an
Ein Unbekannter bedroht Dorfener Flüchtlingshelfer per E-Mail mit dem Tod. Unser Kommentar dazu. 
Zivilcourage fängt im Kleinen an
Fast 100 Prozent für den „100-Prozent-Mann“
Wenig überraschend: Max Gotz bleibt Chef der Erdinger CSU. Er schwor die Truppe auf eine arbeitsreiche Zeit ein - etliche Wahlen stehen an.
Fast 100 Prozent für den „100-Prozent-Mann“
Frauenarzt verdächtigt seinen Ex-Schwager
Überraschung im Totschlagsprozess gegen den ehemaligen Erdinger Frauenarzt Prof. Dr. Michael B.: Am zweiten Tag verdächtigte er seinen Ex-Schwager, mit dem Tod seiner im …
Frauenarzt verdächtigt seinen Ex-Schwager

Kommentare