Neugierig: Die Lamas beim Ausladen. Foto: (Buchberger)

Circus Feraro

Willkommen in der Zauberwelt

Dorfen – „Wir schaffen eine Zauberwelt für Jung und Alt“, sagt der 60-jährige Hermann Schmidt-Feraro. Der Direktor des Circus Feraro freut sich schon auf das Gastspiel auf dem Festplatz in Dorfen. Premiere ist am heutigen Donnerstag, um 18 Uhr.

Der Circus Feraro ist ein 200-Jähriger Familienbetrieb, erzählt Schmidt-Feraro, mit Akrobaten, Messerwerfern, Schlangentänzern, Clowns und vielem mehr. Die jüngste Artistin ist gerade mal acht Jahre alt und muss, wie auch ihre Geschwister, „ganz normal in die Schule gehen“. Die Kinder werden jeweils während eines Gastspiels in der örtlichen Schule angemeldet. Laut Schmidt-Feraro gibt es aber auch spezielle Lehrkräfte für Zirkus- und Schaustellerkinder. Diese sind für ein bestimmtes Gebiet eingeteilt und fahren jede Woche zu den Zirkuskindern.

Mit 40 Wagen, 40 Kleintieren sowie 26 Akrobaten und Darstellern fährt der Familienbetrieb heuer durch Oberbayern. Für die Familie Schmidt-Feraro hat der Auftritt in Dorfen eine lange Tradition. Seit 20 Jahren kommt der Zirkus schon in die Isenstadt. „Ich bin selbst in einem Tierschutzverein und habe meine Richtlinien für die Tierhaltung vom Staat“ erzählt Schmidt-Feraro. „Und Raubtiere haben wir ohnehin nicht dabei.“

Da es ein Zirkus nicht leicht habe, um über die Runden zu kommen, würde sich Schmidt-Feraro über zahlreiche Besucher freuen – und auch über Futterspenden, wie es ein Landwirt aus der Umgebung bereits getan hat.

Weiter Vorstellungen finden am morgigen Freitag (18 Uhr), sowie am Samstag und Sonntag (jeweils 15 Uhr) statt. Infos gibt es auch unter www.circus-feraro.de, oder unter Tel. (01 60) 6 50 01 75. 

Alexander Buchberger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hagl ist heiß auf Fernwärme
Große Geschlossenheit und Zufriedenheit herrscht im CSU-Ortsverband Tegernbach. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Stettner in Hochstraß wurde der gesamte …
Hagl ist heiß auf Fernwärme
Neue Sozialpädagogin setzt auf Prävention
Der Markt Isen baut seine Jugendarbeit aus. Die neue Sozialpädagogin Michaela Lehner soll sich aber nicht nur um die Schüler kümmern.
Neue Sozialpädagogin setzt auf Prävention
Wetters Segen für den Schutz der Mutter Gottes
Der Mai ist die Zeit der besonderen Marienverehrung. Gläubige versammeln sich jetzt allerorten in christlicher Tradition zu Maiandachten. Eine ganz besondere Maiandacht …
Wetters Segen für den Schutz der Mutter Gottes
Schmid will 50 000 Euro Schadenersatz
Erding - Der Streit zwischen Schwenkgrill-Betreiber Sascha Schmid und dem Verschönerungsverein Erding geht in die nächste Runde. Schmid hatte geklagt, weil er mit seinem …
Schmid will 50 000 Euro Schadenersatz

Kommentare