Neugierig: Die Lamas beim Ausladen. Foto: (Buchberger)

Circus Feraro

Willkommen in der Zauberwelt

Dorfen – „Wir schaffen eine Zauberwelt für Jung und Alt“, sagt der 60-jährige Hermann Schmidt-Feraro. Der Direktor des Circus Feraro freut sich schon auf das Gastspiel auf dem Festplatz in Dorfen. Premiere ist am heutigen Donnerstag, um 18 Uhr.

Der Circus Feraro ist ein 200-Jähriger Familienbetrieb, erzählt Schmidt-Feraro, mit Akrobaten, Messerwerfern, Schlangentänzern, Clowns und vielem mehr. Die jüngste Artistin ist gerade mal acht Jahre alt und muss, wie auch ihre Geschwister, „ganz normal in die Schule gehen“. Die Kinder werden jeweils während eines Gastspiels in der örtlichen Schule angemeldet. Laut Schmidt-Feraro gibt es aber auch spezielle Lehrkräfte für Zirkus- und Schaustellerkinder. Diese sind für ein bestimmtes Gebiet eingeteilt und fahren jede Woche zu den Zirkuskindern.

Mit 40 Wagen, 40 Kleintieren sowie 26 Akrobaten und Darstellern fährt der Familienbetrieb heuer durch Oberbayern. Für die Familie Schmidt-Feraro hat der Auftritt in Dorfen eine lange Tradition. Seit 20 Jahren kommt der Zirkus schon in die Isenstadt. „Ich bin selbst in einem Tierschutzverein und habe meine Richtlinien für die Tierhaltung vom Staat“ erzählt Schmidt-Feraro. „Und Raubtiere haben wir ohnehin nicht dabei.“

Da es ein Zirkus nicht leicht habe, um über die Runden zu kommen, würde sich Schmidt-Feraro über zahlreiche Besucher freuen – und auch über Futterspenden, wie es ein Landwirt aus der Umgebung bereits getan hat.

Weiter Vorstellungen finden am morgigen Freitag (18 Uhr), sowie am Samstag und Sonntag (jeweils 15 Uhr) statt. Infos gibt es auch unter www.circus-feraro.de, oder unter Tel. (01 60) 6 50 01 75. 

Alexander Buchberger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine „mächtige Stimme“ für Forsterns Senioren
Die Generation 60plus hat in Forstern nun offiziell ein Sprachrohr. Am Mittwochabend wurde der erste Seniorenbeirat der Gemeinde gewählt. Dazu trafen sich 17 …
Eine „mächtige Stimme“ für Forsterns Senioren
A 94: „Ab nächstem Jahr wird es leichter“
Der Weiterbau der A 94 durch den Landkreis verläuft im Zeitplan. Im Gemeindegebiet von Buch am Buchrain wird heuer viel gebaut. Fertig werden soll die große Brücke über …
A 94: „Ab nächstem Jahr wird es leichter“
Viel buntes Weibervolk und ein Fußballstar
Volles Haus herrschte beim traditionsreichen Faschingskranzl der Frauengemeinschaft St. Johannes beim Mayr-Wirt. Am Mittwochabend tummelte sich dort ein buntes …
Viel buntes Weibervolk und ein Fußballstar
„Kampfmittel verzögern Planungsablauf nicht“
Bezahlbarer Wohnraum ist in Erding Mangelware. Die Stadt hat südlich des Thermengartens zwischen Sigwolfstraße und Itzlinger Friedhof ein Baugebiet ausgewiesen, das ein …
„Kampfmittel verzögern Planungsablauf nicht“

Kommentare