+

Frontal gegen Baum

Wind trägt Motorrad von der Straße

  • schließen

Eine Windböe als Unfallursache: Schwer aber zum Glück nicht lebensbedrohlich wurde ein Motorradfahrer am Samstagabend kurz vor Ammersdorf (Gemeinde Bockhorn) verletzt.

Bockhorn – Die Polizeiinspektion Erding schließt aus dem Spurenbild vor Ort, dass die Maschine des 23-jährigen Erdingers bei der Fahrt von Dorfen in Richtung Erding nach rechts von der Fahrbahn abkam, noch mindestens 30 Meter durchs Bankett pflügte und dann frontal gegen einen Baum prallte.

Von dort wurde der junge Mann noch quer über die Fahrbahn geschleudert, wo er schließlich im linken Bankett liegen blieb. Zwei Frauen aus Österreich fanden den Verletzten am Rand der Staatsstraße 2084 und informierten gegen 19.45 Uhr die Rettungskräfte.

Die Polizei tritt Spekulationen entgegen, wonach überhöhte Geschwindigkeit die Unfallursache gewesen sein könnte. Die Inspektion Erding geht vielmehr auf Grund von Unfallörtlichkeit, Verletzungen und Beschädigungen an dem Aprilia-Motorrad von einem anderen Grund für das Unglück aus. „Vermutlich dürfte der kräftige und böige Seitenwind, der an der Unfallstelle herrschte als ursächlich anzusehen sein“, schreibt Polizeihauptkommissar Josef Mairoth im Pressebericht.

Der 23-Jährige trug laut Polizei seine komplette Schutzkleidung und prallte selbst wohl nicht mit dem ganzen Körper gegen den Baum. Er kam mit mehreren Brüchen am rechten Bein sowie einer Kopfverletzung in das Klinikum Erding, wo er derzeit stationär behandelt wird.

Das Motorrad wurde nur im Frontbereich erheblich beschädigt und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Streckenabschnitt wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Kirchasch für eine Stunde komplett gesperrt. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Der TSV Dorfen hat das Pokal-Spiel gegen den TSV 1860 München verloren. Und doch hat er alles richtig gemacht.
TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Eine Madonna für Langenpreising
Der Langenpreisinger Josef Wurzer schenkt seiner Heimatgemeinde eine Schnitzarbeit. Sie ist der berühmten Stalingrad-Madonna nachempfunden.
Eine Madonna für Langenpreising
Feldspritze steht Kopf
Ein größeres Malheur ist einem Landwirt auf der Ortsdurchfahrt Moosinning passiert. Seine Feldspritze mit 2600 Liter Wasser  riss sich los.
Feldspritze steht Kopf
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft
Reine Muskelkraft war beim Pflug-Wettziehen im Rahmen des Oldtimer-Treffens der Feuerwehr Eicherloh gefragt.
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft

Kommentare