Her mit dem Lesestoff: Der neunjährige Sebastian (vorne) und die zehnjährige Diana decken sich bei Elisabeth Matje (l.) und Marita Zimmermann in der Wörther Gemeindebücherei mit Büchern ein.
+
Her mit dem Lesestoff: Der neunjährige Sebastian (vorne) und die zehnjährige Diana decken sich bei Elisabeth Matje (l.) und Marita Zimmermann in der Wörther Gemeindebücherei mit Büchern ein.

Bilanz der Bücherei Wörth: Nachfrage nach Medien in der Pandemie ungebrochen

„Die Menschen dürsten nach Ablenkung“

In andere Welten reisen und Abenteuer im Kopf erleben - das geht mit Büchern. „Und die Menschen dürsten nach Ablenkung“, sagt Marita Zimmermann, Leiterin der Wörther Gemeindebücherei, im Gemeinderat, als sie ihren Jahresbericht vorstellte.

Wörth – Aufgrund der Pandemie müssen die Menschen notgedrungen derzeit mit Beschränkungen leben. Umso wichtiger sind öffentliche Einrichtungen, die unter Einhaltung der Hygienevorschriften ein Gefühl von Freiheit ermöglichen. Dazu gehören Büchereien. Mit Lesestoff kann man in andere Welten reisen und Abenteuer im Kopf erleben. „Und die Menschen dürsten nach Ablenkung“, sagte Marita Zimmermann, Leiterin der Wörther Gemeindebücherei, im Gemeinderat, als sie ihren Jahresbericht vorstellte.

„Die Versorgung mit Büchern und Medien ist sehr wichtig“, erklärte Zimmermann. Die Nachfrage sei ungebrochen. Im Trend lägen derzeit regionale Reiseführer, „unblutige Krimis mit viel Lokalkolorit“ und Romane, in denen die Natur eine entscheidende Rolle spielt – beispielsweise der Bestseller „Der Gesang der Flusskrebse“ von Delia Owens.

Eine zauberhafte und sehr beliebte Kinderbuchreihe sei „Little People, Big Dreams“, in der mit vielen ansprechenden Zeichnungen und kurzen Texten auf ebenso anschauliche wie informative Weise Geschichte lebendig wird. Hier sind beispielsweise Rosa Parks und Martin Luther King als Persönlichkeiten der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung oder auch die Künstlerin Frida Kahlo porträtiert. Die Bücher kämen auch bei Schulreferaten zum Einsatz.

Ein Renner sei zudem die sogenannte Toniebox – ein mit Figuren verbundenes, aufwendig gearbeitetes Abspielgerät, mit dem Kinderbuchlektüre gehört werden kann.

„Glücklicherweise durfte ab 21. April 2020 ein kostenloser Abholservice angeboten werden. Das dazu notwendige Schutz- und Hygienekonzept dient als Grundlage für die künftige Büchereinutzung und wird laufend an die neuen Anforderungen angepasst“, berichtete Zimmermann. Seit Mai 2020 habe die Bücherei unter den geltenden Auflagen wieder geöffnet. Leider seien die Räumlichkeiten wegen der Pandemie derzeit nur über den Notausgang an der Ostseite des Gebäudes in der Wörther Ortsmitte erreichbar und damit nicht barrierefrei, bedauerte Zimmermann.

Die Büchereileiterin präsentierte in ihrer Jahresbilanz auch Zahlen. So verzeichne man 847 aktive Benutzer mit 58 Neuzugängen sowie 56 469 Ausleihen bei 12 924 Medien im Bestand der Wörther Bücherei. Hinzu komme der Bestand mit 46 347 virtuellen Medien über den Verbund eMedienBayern, dem 136 Bibliotheken angehören, mit 7584 Ausleihen sowie die Fernausleihe (18).

Ihren großen Dank richtete Zimmermann ans Büchereiteam, das sich mit vielen Ideen einbringe. „Ein schmerzender Punkt“ jedoch seien die Finanzen, zumal viele Sponsorengelder weggefallen seien. Doch um weiterhin erfolgreich zu arbeiten, gelte es, das Niveau zu halten.

Bürgermeister Thomas Gneißl (ÜPWG) dankte der Büchereileiterin und ihrem Team für die engagierte Arbeit. Das Gremium applaudierte. Man müsse mit Blick auf die Pandemie genau „auf die Kostensituation schauen“, werde sich aber „nach Kräften bemühen, dass es mit der Ausstattung passt“, versprach der Gemeindechef. Per Beschluss folgte der Gemeinderat dem Vorschlag der Leiterin, künftig eine jährliche Familiengebühr von zehn Euro zu verlangen und dafür auf weitere Ausleihgebühren zu verzichten.

Die Gemeindebücherei Am Platzl 1 in Wörth

ist aktuell wieder für Besucher geöffnet. Sie haben die Möglichkeit, in den Regalen zu stöbern und ihre Medien vor Ort auszusuchen. Auch die Ausleihe über Click & Collect ist weiterhin möglich. Medienwünsche meldet man unter Tel. (0 81 22) 9 96 00 88 oder per E-Mail an info@buecherei-woerth.de an. Wer keine konkreten Wünsche hat, für den wird gerne eine persönliche Überraschungstasche vorbereitet. Es können Bücher für alle Altersgruppen, CDs, Hörbücher, Zeitschriften, Spiele und Tonies entliehen werden. Die vorbereiteten Taschen werden an den Treppenstufen vom Osteingang bereitgestellt und können zu den Öffnungszeiten kontaktlos abgeholt werden. Die Rückgabe erfolgt nur am eigens dafür eingerichteten Schalter.

Vroni Vogel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare