+
Durch die Blume gesprochen: Mit netten Frühlingssträußen bedankte man sich in der Wörther Pfarrversammlung für die engagierte Arbeit (v.l.): Diakon Christian Pastöter, die beiden Sekretärinnen Hanni Mayr und Katharina Beck, die beiden Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Norbert Popp und Gudrun Königsbauer, Pfarrer Dr. Guy-Angelo Kangosa, Vera Naab (Bildungsarbeit), Marianne Adam (Kommunionvorbereitung, Sternsinger, Familiengottesdienst), Annemarie Polner (Seniorenteam), Georg Klinger, der den Dank für seine Frau Resi (Mesnerarbeit) entgegennahm, Michaela Sachsenhauser (Seniorenteam), Anna-Maria Eschbaumer (27 Jahre lang Reinigungskraft) und Maria Popp (Seniorenteam).

Pfarrverband Walpertskirchen/Wörth

Ehrenamtliche sichern das kirchliche Leben

Wörth - Die unzureichende personelle Situation des Pfarrverbands der Gemeinden Walpertskirchen und Wörth war Thema in der Pfarrversammlung.

Man bemühe sich seit Jahren um personelle Unterstützung, die zwar wiederholt versprochen, aber bis heute nicht umgesetzt worden sei, erläuterte Pfarrer Dr. Guy-Angelo Kangosa in der sehr gut besuchten Wörther Pfarrversammlung im örtlichen Sportheim. „Ohne umfangreiches ehrenamtliches Engagement wäre das kirchliche Leben so nicht möglich.“ Kangosa dankte für diese „tolle Unterstützung“. Verstärkung bekomme man auch durch Diakon Christian Pastötter, der jedoch nur eine Halbzeitstelle habe.

Die Vorsitzende des Pfarrverbands, Maria Gaigl, stellte die Entwicklung der vergangenen zwei Jahre kurz dar. Es brauche Zeit, bis der Verband zusammenwachse, aber es gebe bereits eine gemeinsame Gottesdienstregelung und einen gemeinsamen Pfarrbrief. Auch für Gaigl ist die personelle Ausstattung nach wie vor nicht zufriedenstellend. Man werde sich weiterhin bemühen, hier eine Verbesserung zu erzielen. Gaigl berichtete zudem aus dem Helferkreis und hatte eine erfreuliche Nachricht: „Inzwischen konnte für zwei Flüchtlinge ein Arbeitsplatz bei ortsansässigen Firmen gefunden werden.“ Alle Asylsuchenden würden intensiv deutsch lernen. Gut angenommen werde der regelmäßige Fußballtreff.

Der Themenabend zur Pfarrversammlung wurde von der Zweiten Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Gudrun Königsbauer moderiert. Man erfuhr, dass die Wörther Kinderbibeltage heuer vom 15. bis 16. April stattfinden und die Firmung zusammen mit Hörlkofen Ende September gefeiert werden soll. Königsbauer ging auf weitere Ziele des Pfarrgemeinderats ein. Man wolle verstärkt die Jugend „als Zukunft unseres Glaubens“ für die Kirche gewinnen. Unter dem Motto „Church meets Youth“ fanden zwei Jugendgottesdienste statt. Weiter organisierte man eine Radl-Bildersuchfahrt im vergangenen Sommer. „Sie kam sehr gut an, und die Jugendlichen hatten sehr viel Spaß.“ Veranstaltungen für Senioren gehören ebenfalls zu den wichtigen Aufgaben. Ein großes Anliegen sei es, das Wörther Pfarrheim zu erhalten und attraktiver zu gestalten. Deshalb seien durch die Kirchenverwaltung und den Pfarrgemeinderat einige Neuanschaffungen und Instandhaltungsmaßnahmen erfolgt. Die Böden wurden abgeschliffen und neu eingelassen, die Wände gestrichen und neue Vorhänge angeschafft. Auch ein Beamer, eine Kaffeemaschine und Sektgläser wurden gekauft. Im Pfarrheim fanden bereits einige Veranstaltungen des Bildungskreises statt.

Anschließend gab es Ehrungen für Menschen, die mit viel Schwung und Einsatzfreude das kirchliche Leben bereichern.

Von Vroni Vogel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Der politische Frühschoppen, den die FW als Dialogforum regelmäßig anbieten wollen, stieß auf reges Interesse.
Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Die Freiwillige Feuerwehr Erding bezog im vergangenen Jahr neue Räume für Verwaltung und Mannschaft. Die Sanierung oder der Neubau eines Gerätehauses steht trotzdem …
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Nur der Nachwuchs macht Sorgen
Lediglich acht Jugendfeuerwehrler engagieren sich in Finsing und nur einer in Eicherloh.
Nur der Nachwuchs macht Sorgen
Die Tagesalarmsicherheit ist kein Problem
Auf einem hohen Ausbildungsstand befindet sich die Feuerwehr Reichenkirchen. Kommandant Rudi Pfeil konnte in der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Forsterhof in …
Die Tagesalarmsicherheit ist kein Problem

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare