+
Johannes Schletter (†) ist im Alter von 49 Jahren verstorben. Im Landkreis Erding herrscht große Trauer.

Nachruf auf einen Ehrenamtlichen mit Leib und Seele

Feuerwehrler Johannes Schletter gestorben: Sein Lachen hat alle angesteckt

Johannes Schletter aus dem Landkreis Erding war Feuerwehrler mit Leib und Seele. Viel zu früh ist er nach schwerer Krankheit verstorben. Er wurde nur 49 Jahre alt.

Hörlkofen/Landkreis Erding – Ein Leben für die Feuerwehr und die Gemeinschaft: Einen Monat nach seinem 49. Geburtstag ist Johannes Schletter nach schwerer Krankheit verstorben. Am Mittwoch fand die Verabschiedung in Hörlkofen statt.
Erding: Johannes Schletter gestorben - große Trauer um Feuerwehrler

Um den humorvollen, hilfsbereiten und bescheidenen Mann trauern viele: Seine Familie, sein Freundeskreis, seine Weggefährten, das Kollegenteam des Gemeinderats und die Hörlkofener Feuerwehr, die für ihn so etwas wie eine erweiterte Familie war. Von 2008 bis 2014 engagierte sich der gebürtige Hörlkofener als stellvertretender Kommandant. Er war als Zugführer tätig und mit Leib und Seele Maschinisten-Chefausbilder.

Trauer um Johannes Schletter in Wörth bei Erding - ein Leben für den Feuerwehr-Nachwuchs

Über all die Jahre gab Schletter sein umfangreiches Fachwissen an die nächste Generation weiter, war immer zur Stelle, wenn man ihn um Unterstützung bat. Die Ausbildung des Feuerwehrnachwuchses war dem gelernten Heizungsinstallateur ein sehr großes Anliegen.

Bis zum Schluss blieb die Hörlkofener Feuerwehr im Landkreis Erding sein Lebenselixier. Kurz vor seinem Tod nahm der engagierte Brandlöscher noch an der Segnung des neuen Löschfahrzeugs teil. Bürgermeister Thomas Gneißl würdigte in der Feierstunde im Feuerwehrhaus mit einer berührenden Rede Schletters vielfältige Verdienste. Lang anhaltender Applaus folgte, der gar nicht enden wollte. Alle dankten respektvoll dem allseits beliebten Schletter Hansi.

Johannes Schletter aus Wörth bei Erding verstorben: Die Feuerwehr war seine Leidenschaft

Auch den ersten Einsatz des Neuerwerbs erlebte der Feuerwehrmann noch, der im Fahrzeugausschuss maßgeblich an den Vorbereitungsarbeiten für den Kauf beteiligt gewesen war. Er habe sich auch für alle Zeit genommen, die Übungsstunden mit dem neuen Fahrzeug absolvieren wollten, sei mit Rat und Tat zur Seite gestanden und habe auch selbst Bewegungsfahrten unternommen, erzählen Vertraute aus der Hörlkofener Feuerwehr. „Mit seinem besonderen Lachen hat er alle angesteckt“, beschreiben sie Schletters optimistische, den Mitmenschen zugewandte Lebensart. Auch mit seiner Krankheit sei er offen und bewusst umgegangen.

Johannes Schletter - tiefes Mitgefühl im Gemeinderat- Erding

Von 2002 bis 2014 war Johannes Schletter Mitglied im Wörther Gemeinderat. Der engagierte Bürger war auch für den Hörlkofener Dorfbrunnen zuständig und brachte hier sein berufliches Knowhow ein. „Er hat sich in hervorragender Art und Weise für die Belange der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt und die Entwicklung der Gemeinde mit geprägt“, so Gemeindechef Gneißl

Johannes Schletter: Seelengottesdienst für Feuerwehrler in Wörth

Gneißl bedankte sich auch für das großartige Engagement und versprach: „Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.“ Den Angehörigen bringe man tiefes Mitgefühl entgegen.

Der Seelengottesdienst für Schletter mit Urnenbeisetzung ist am Freitag, 25. Oktober, um 14.30 Uhr in Wörth. 

Alle Neuigkeiten und Geschichten aus Wörth und Umgebung lesen Sie immer aktuell und nur bei uns. 

Lesen Sie auch: Traumatisiert im Einsatz: Ein Feuerwehrmann erzählt

Vroni Vogel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Segen für zweimal 300 PS
Nachdem die Freiwilligen Feuerwehren Kirchasch und Bockhorn je ein neues Löschfahrzeug bekommen haben (wir berichteten), wurden die beiden HLF 20 am Sonntag feierlich …
Segen für zweimal 300 PS
Kommunaler Wohnungsbau in Walpertskirchen: Im März geht‘s los
Kindergarten, kommunaler Geschosswohnungsbau und Bauhof – drei große Bauprojekte werden derzeit in Walpertskirchen auf den Weg gebracht. Darüber berichtete Gemeindechef …
Kommunaler Wohnungsbau in Walpertskirchen: Im März geht‘s los
Wie Passagiere den Flughafen München auf Google bewerten - von kritisch bis kurios
Der Flughafen München ist seit vier Jahren der einzige Five-Star-Airport Europas. Reisende haben ihre eigene Meinung dazu und geben die kuriosesten Bewertungen auf …
Wie Passagiere den Flughafen München auf Google bewerten - von kritisch bis kurios
„Bauern brauchen Bienen und faire Preise“: Milchbauern wollen Konsumenten wachrütteln
„Bauern brauchen Bienen und faire Preise“ – mit diesem griffigen Slogan wirbt ein buntes Transparent in Bauzaungröße auf einem Feld neben der Ampelanlage an der B 388 …
„Bauern brauchen Bienen und faire Preise“: Milchbauern wollen Konsumenten wachrütteln

Kommentare