1 von 11
Komplett eingedrückt wurde die Beifahrer-Front des Flughafen-Shuttles. Der Fahrer saß allein im Wagen.
Komplett eingedrückt wurde die Beifahrer-Front des Flughafen-Shuttles. Der Fahrer saß allein im Wagen.
2 von 11
Komplett eingedrückt wurde die Beifahrer-Front des Flughafen-Shuttles. Der Fahrer saß allein im Wagen.
Komplett eingedrückt wurde die Beifahrer-Front des Flughafen-Shuttles. Der Fahrer saß allein im Wagen.
3 von 11
Komplett eingedrückt wurde die Beifahrer-Front des Flughafen-Shuttles. Der Fahrer saß allein im Wagen.
Komplett eingedrückt wurde die Beifahrer-Front des Flughafen-Shuttles. Der Fahrer saß allein im Wagen.
4 von 11
Komplett eingedrückt wurde die Beifahrer-Front des Flughafen-Shuttles. Der Fahrer saß allein im Wagen.
Komplett eingedrückt wurde die Beifahrer-Front des Flughafen-Shuttles. Der Fahrer saß allein im Wagen.
5 von 11
Komplett eingedrückt wurde die Beifahrer-Front des Flughafen-Shuttles. Der Fahrer saß allein im Wagen.
Komplett eingedrückt wurde die Beifahrer-Front des Flughafen-Shuttles. Der Fahrer saß allein im Wagen.
6 von 11
Komplett eingedrückt wurde die Beifahrer-Front des Flughafen-Shuttles. Der Fahrer saß allein im Wagen.
Komplett eingedrückt wurde die Beifahrer-Front des Flughafen-Shuttles. Der Fahrer saß allein im Wagen.
7 von 11
Komplett eingedrückt wurde die Beifahrer-Front des Flughafen-Shuttles. Der Fahrer saß allein im Wagen.
Komplett eingedrückt wurde die Beifahrer-Front des Flughafen-Shuttles. Der Fahrer saß allein im Wagen.
8 von 11
Komplett eingedrückt wurde die Beifahrer-Front des Flughafen-Shuttles. Der Fahrer saß allein im Wagen.

Chauffeur wie durch ein Wunder nur leicht verletzt – Beifahrer wär wohl tot gewesen

Kleinbus prallt mit voller Wucht gegen Baum

  • schließen

Riesiges Glück hatte der Fahrer eines Kleinbusses, der am Freitagnachmittag auf der Staatsstraße 2331 zwischen Hörlkofen und Altenerding verunglückt ist.

Erding/Hörlkofen – Obwohl sein Flughafen-Shuttle mit voller Wucht gegen einen Baum geprallt war, kam der Mann mit leichten Verletzungen davon. Wäre auf dem Beifahrersitz ein Passagier gesessen, hätte er das Unglück vermutlich nicht überlebt. Der Fahrer war aber allein im Fahrzeug.

Ersten Ermittlungen zufolge war der Chauffeur des Fahrdienstes aus dem Kreis Rosenheim in Richtung Erding beziehungsweise Flughafen unterwegs, als er gegen 14.15 Uhr auf Höhe des Weilers Brand nach rechts von der Fahrbahn abkam. Zeugen sagten aus, der Kleinbus sei sehr schnell unterwegs gewesen. Zudem herrschten zum Unfallzeitpunkt starke Windböen.

Der BRK-Rettungsdienst lieferte den Fahrer ins Erdinger Klinikum ein. Die Feuerwehr Hörlkofen sicherte die Unfallstelle ab und sperrte die Fahrbahn.  ham

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Finsing
Max Kressirer bleibt Chef im bunten Finsinger Parteien-Mix
Sieben Gruppierungen umfasst der neue Finsinger Gemeinderat. Mit AfD und Grünen sind zwei komplett neu dabei. Die Frauenquote hat sich verdoppelt.
Max Kressirer bleibt Chef im bunten Finsinger Parteien-Mix
Neues Wohngebiet in Erding: Widerstand gegen 26-Meter-Hochhaus
Sieben Wohngebäude sind im Thermengarten am Stadtrand von Erding geplant: Ein 26 Meter hoher Wohnturm missfällt den Nachbarn - und dem  Wohnungsreferenten.  
Neues Wohngebiet in Erding: Widerstand gegen 26-Meter-Hochhaus
Erster Platz beim ersten Versuch: Überraschungen im Hohenpoldinger Gemeinderat
Ein Überraschungserfolg war das Wahlergebnis für Lambert Forster selbst. Zum ersten Mal ließ er sich für den Gemeinderat aufstellen und kam gleich auf den ersten Platz.
Erster Platz beim ersten Versuch: Überraschungen im Hohenpoldinger Gemeinderat
Ottenhofen
Der neue Gemeinderat: Frisches Blut für Ottenhofen
Die Hälfte der Ottenhofener Geminderäte sind neu dazugekommen. Und mit fünf Frauen ist eine 50 prozentige Frauenquote auch fast erreicht. Das neue Gremium:
Der neue Gemeinderat: Frisches Blut für Ottenhofen