Die Nachbarschaftshilfe errichtete zusammen mit der Gemeinde Wörth einen Denkpfad fürs Gedächtnistraining unter freiem Himmel. Start ist am Hörlkofener Weiher (v. l.): die Gedächtnistrainerinnen Angelika Englhart, Sandra Schumm und Hildegard Krüger, Bürgermeister Thomas Gneißl, Angelika Stempel, 2. Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe, und Vereinskollegin Ulla Baier-Schröder (Öffentlichkeitsarbeit).
+
Kreatives Pandemie-Projekt: Die Nachbarschaftshilfe errichtete zusammen mit der Gemeinde Wörth einen Denkpfad fürs Gedächtnistraining unter freiem Himmel. Start ist am Hörlkofener Weiher (v. l.): die Gedächtnistrainerinnen Angelika Englhart, Sandra Schumm und Hildegard Krüger, Bürgermeister Thomas Gneißl, Angelika Stempel, 2. Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe, und Vereinskollegin Ulla Baier-Schröder (Öffentlichkeitsarbeit).  Foto: Vroni Vogel

Kombination von geistiger und körperlicher Bewegung

Denkpfad in Hörlkofen: Gedächtnistraining an der frischen Luft

Da die Nachbarschaftshilfe Wörth-Hörlkofen pandemiebedingt derzeit keine Gedächtniskurse abhalten kann, reifte die Idee, unter freiem Himmel einen Denkpfad zur Entspannung und Anregung anzulegen. Nun wurde er eröffnet.

Hörlkofen – Ein kreatives, generationsübergreifendes Projekt entwickelte die Nachbarschaftshilfe Wörth-Hörlkofen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde als Lichtblick in der Corona-Krise: Da die Kursleiterinnen der Nachbarschaftshilfe pandemiebedingt derzeit keine Gedächtniskurse abhalten können, reifte die Idee, unter freiem Himmel einen Denkpfad zur Entspannung und Anregung anzulegen.

Denkpfad in Hörlkofen: 2,7 Kilometer lang und barrierefrei

Die Gemeinde stellte dafür den Weg bereit. Der 2,7 Kilometer lange, mit 13 Tafeln bestückte und barrierefreie Denkpfad ist nach den Vorgaben des Bundesverbands für Gedächtnistraining (BVGT) errichtet worden und beginnt am Hörlkofener Weiher. Ein Plan zum genauen Verlauf wurde am Maibaum angebracht.

Das Projekt ist eine Gemeinschaftsleistung. Die 2. Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe, Heilpraktikerin Angelika Stempel, brachte ihr Fachwissen ein und ist eine der Initiatorinnen. Auch die Gedächtnistrainerinnen haben sich intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt und ihre Ideen eingebracht. Vorsitzender Gerhard Frühe baute die Tafeln mit Wechselmöglichkeit und brachte sie gemeinsam mit Stempels Mann Martin entlang des Weges an.

Die Gemeinde unterstützte das Vorhaben: „Wir können uns nur bedanken für die Initiative“, sagte Bürgermeister Thomas Gneißl. Er lobte die „umtriebige Nachbarschaftshilfe“, die immer wieder neue Angebote aus der Taufe hebe.

Denkpfad in Hörlkofen: Ganzheitliches Konzept der körperlichen und geistigen Bewegung

Wie Angelika Stempel erläuterte, fußt der Denkpfad auf einem ganzheitlichen Konzept der körperlichen und geistigen Bewegung. Die Hemisphären des Gehirns sollen angeregt werden, ergänzte Gedächtnistrainerin Sandra Schumm. Der Denkpfad ziele darauf ab, das Erinnerungsvermögen zu steigern. Auf den Tafeln finden sich diverse Denksportaufgaben, teils kombiniert mit Bewegung. Monatlich sollen die Inhalte ausgewechselt werden.

Der Denkpfad sei für Jung und Alt ein Erlebnis. Jeder, der den Weg gehe, könne etwas für sich mitnehmen. „Den kleinen Kindern macht es zum Beispiel Spaß, die Schilder zu finden“, erzählte die 2. Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe schmunzelnd und hat an alle Benutzer einen grundsätzlichen Wunsch: „Was schön wäre: den Weg mit Achtsamkeit gehen.“ Schumm hofft auf Resonanz dazu an die Nachbarschaftshilfe, beispielsweise über die Homepage.

Denkpfad Hörlkofen: Geführte Begehungen sind geplant, wenn es die Lage wieder zulässt

Wenn es nach Corona wieder möglich sei, fasse man auch geführte Begehungen ins Auge. Gedächtnistrainerin Angelika Englhart sieht den Denkpfad als wichtiges Ergänzungsangebot. Mit Kursleiterin Hildegard Krüger teilt sie einen großes Anliegen: „Ich würde mir wünschen, dass wir wieder unsere Stunden halten können.“ Zu den Teilnehmern halten die Gedächtnistrainerinnen je nach Corona-Lage per Telefon oder bei einem kurzen Tür- und Angelgespräch in sicherem Abstand Kontakt.

Der Denkpfad befindet sich laut Nachbarschaftshilfe im Modellversuch. Auch Menschen aus anderen Orten sind dazu eingeladen, sich den Weg anzuschauen. Erste Besuche von außerhalb gab es bereits. Alle Infos gibt es online auf www.nachbarschaftshilfe-woerth.de.

Vroni Vogel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare