+
Ein beliebter Badeplatz ist der Wörther Weiher bei Wifling. Hier wurde am Sonntagnachmittag nach einem Kind gesucht. Die Geschichte ging gut aus.

Grosseinsatz am Wörther Weiher

Große Suche nach kleinem Buben

  • schließen

Wifling - Für Eltern ist das der Horror: Beim Baden ist auf einmal das eigene Kind verschwunden. So erging es am Sonntag kurz vor 17 Uhr der Familie eines Achtjährigen am Wörther Weiher.

Sie wandte sich an die örtliche Wasserwacht. Da der schlimme Verdacht bestand, das Kind könnte im Wasser sein, wurde Großalarm ausgelöst. Im Einsatz waren die Wasserwachten Wörth und Erding sowie die Feuerwehren Hörlkofen und Niederneuching. Auch ein Polizeihubschrauber beteiligte sich an der Suche. Wenig später dann Entwarnung: Der Bub wurde wohlbehalten gefunden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kein Risiko durch niedrigen Sempt-Pegel
Warum führt die Sempt durch Altenerding seit Wochenbeginn so wenig Wasser? Diese Frage werden sich viele Bürger gestellt haben.
Kein Risiko durch niedrigen Sempt-Pegel
Gemeinde schafft Bauland
Aus den 1960er Jahren stammen die ursprünglichen Pläne für die Bebauung eines Areals zwischen Lärchenstraße und Am Bahnhof. Jetzt hat die Gemeinde das Verfahren für eine …
Gemeinde schafft Bauland
Patient Krankenhaus und seine Polit-Therapeuten
Hohes Defizit und eine zeitweise geschlossene Geburtshilfe - das Klinikum Erding steckt in der Krise. Doch wer ist schuld, wer muss jetzt handeln? Hier unsere große …
Patient Krankenhaus und seine Polit-Therapeuten
Striktes Nein zur Autobahnraststätte
Lärmbelastungen und Flächenverbrauch sind die größten Kritikpunkte an der Raststätte „Isartal“. Der Gemeinderat stellt sich dagegen.
Striktes Nein zur Autobahnraststätte

Kommentare