+
Überschaubares Angebot: Der Hörlkofener Spielplatz ist in die Jahre gekommen. Jetzt wird er umgestaltet und soll fortan für viele Nutzer attraktiver werden. 

Kinder und Eltern reden mit

Hörlkofener Spielplatz wird umgestaltet: Angebote an alle Altersgruppen

Der Hörlkofener Spielplatz ist in die Jahre gekommen. Jetzt soll er passgerecht umgestaltet werden. Um dieses Ziel zu erreichen, setzt die Gemeinde auf bürgerschaftliche Beteiligung. Es gab bereits zwei Workshops, in denen Eltern und Kinder Vorschläge einbrachten.

Hörlkofen– „Wir sind offen für den Bürgerdialog“, betonte Wörths Bürgermeister Thomas Gneißl (ÜPWG) zur Vorgehensweise. Denn man wolle ein Gefühl dafür bekommen, wo die Bedürfnisse angesiedelt seien. Gneißl verwies auf die günstige Lage des Spielplatzes nahe des Siedlungsgebiets und in Nachbarschaft der kommunalen Kindertagesstätte. Auf Basis der Bürgerbeteiligung entwickelte die Fachfrau des technischen Bauamts der Gemeinde, Andrea Klenner-Felbinger, einen Planentwurf, der den Eltern und Kindern im Rathaus vorgestellt wurde.

Auch Vize-Bürgermeisterin Ulla Dieckmann, Kinderhausreferent Anton Erl (CSU) und Verwaltungschef Oliver Guderle nahmen daran teil. Klenner-Felbinger hatte die Ideen gebündelt und ein pfiffiges Konzept mit anschaulichem Plan entwickelt. Das Konzept wurde inzwischen auch dem Gemeinderat vorgestellt, der grünes Licht gab.

Die Teilflächen sollen auf die Nutzer abgestimmt werden

Kernpunkt der Planung ist der Ausbau von Angeboten für Kinder zwischen drei und sechs Jahren, sechs und zwölf Jahren, für Jugendliche und Erwachsene. Die Teilflächen sollen auf die Nutzer abgestimmt werden. Das Angebot an Spielgeräten und -situationen soll verschiedene Bewegungsmuster abdecken. Möglichkeiten zum Balancieren, Wippen, Klettern und Schaukeln sollen geschaffen werden. Auch ein Platz fürs Ballspiel soll vorgesehen werden. Der Hügel wird als Schlittenberg erhalten bleiben. Lediglich in den Seitenbereichen will man Ergänzungen schaffen, darunter einen Basketballplatz, Sitzstufen, eine Rutsche und einen Klettersteig.

Auf dem großzügigen Gelände sollen über eine Bepflanzung Nischen entstehen, die Bereiche für Kleinkinder, Grundschüler und Jugendliche strukturieren, ohne sie abzuschotten. So kann der Spielplatz im guten Miteinander nutzbar sein.

Den Bolzplatz will man erhalten

Auch an die Eltern als Begleitung der kleinen Kinder wurde mit Sitzgelegenheiten gedacht. Das bestehende Spielhaus will man mit einem neuen Anstrich versehen. Die beliebte Seilbahn soll weiter zur Verfügung stehen. Aber es sollen auch alte Geräte durch Neuanschaffungen ersetzt werden.

Den Bolzplatz will man erhalten. Er soll mit Outdoor-Sportgeräten für Erwachsene, eventuell als Startpunkt eines Fitnesspfades im Ortsbereich, ergänzt werden.

Man sei hier noch in der Entscheidungsfindung, sagte Gneißl. Vorstellbar sei auch, Bewegungsangebote für Senioren zu schaffen. Die Verwaltung wurde beauftragt, einen Fachplaner zu suchen. Die Gesamtmaßnahme wolle man „zügig in einem Wurf umsetzen“, kündigte Gneißl an. Die konkrete Planung dürfte viele Hörlkofener Bürger freuen. Engagierte Eltern hatten sich bereits mit einer Unterschriftenaktion für die Belebung des Spielplatzes durch eine zeitgemäße Ausstattung stark gemacht (wir berichteten).

Vroni Vogel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Beamten landen Coup am Flughafen: Passagierinnen mit „Luxus-Ware“ in neun Koffern abgefangen
Am Flughafen München haben Zollbeamte zwei Türkinnen kontrolliert. Insgesamt neun Gepäckstücke stellten die Beamten sicher und dürften nicht schlecht gestaunt haben.
Beamten landen Coup am Flughafen: Passagierinnen mit „Luxus-Ware“ in neun Koffern abgefangen
So gelingt der perfekte Baumschnitt: Tipps von Lee Voithenleitner in Wartenberg
Besucher des Kurses im Wartenberger Pfarrgarten erhielten von Lee Voithenleitner allerlei Tipps zum perfekten Baumschnitt. Auch soll man bloß kein Gift gegen Wühlmäuse …
So gelingt der perfekte Baumschnitt: Tipps von Lee Voithenleitner in Wartenberg
Bereit fürs Abenteuer Nordkap: Zwei Niederneuchinger bei Charity-Rallye
Der erste gemeinsame Urlaub als Paar soll etwas ganz Besonderes sein. Andrea Stengl und Stefan Heinze suchen dabei das Abenteuer und wagen gleich den Weg ans Nordkap.
Bereit fürs Abenteuer Nordkap: Zwei Niederneuchinger bei Charity-Rallye
Lebenshilfe Erding baut: Neue Räume für ein selbstbestimmtes Leben
Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen – auf diesem Weg geht die Lebenshilfe Erding mit zwei Neubauten einen weiteren wichtigen Schritt. …
Lebenshilfe Erding baut: Neue Räume für ein selbstbestimmtes Leben

Kommentare