+
Monika Wenger: Die Zweite Vorsitzende der Wörther Ortsgruppe des Bund Naturschutz (BN) ist mit Kindern in der Natur unterwegs.

Monika Wenger im Interview 

„Es macht Spaß, die Natur mit Kinderaugen wahrzunehmen“

Monika Wenger vom Bund Naturschutz unternimmt mit Kindern und Jugendlichen viel inter Natur. Jetzt im Frühjahr geht’s wieder los. Wir fragten nach.

Wörth – Seit 2004 bietet die Zweite Vorsitzende der Wörther Ortsgruppe des Bund Naturschutz, Monika Wenger, für Kinder und Jugendliche immer wieder Veranstaltungen unter freiem Himmel an. Sie betreut Kinder- und Jugendgruppen, um mit ihnen die heimische Natur zu erforschen. Jetzt im Frühjahr geht’s wieder los. Wir fragten nach.

-Frau Wenger, seit wann gibt es eine neue Kindergruppe und wie wird sie angenommen?

Monika Wenger: Der erste Termin war am 31. März, der nächste ist am 5. Mai. Es sind bis jetzt 18 Kinder angemeldet, und ich denke, es kommen noch ein paar dazu. 14 Kinder waren beim ersten Mal schon dabei. Die Teilnehmer sind alle zwischen sechs und acht Jahre alt.

-Welche Aktionen sind geplant?

Wenger:Im ersten Jahr werden wir viele heimische Tiere und Pflanzen sowie die Natur direkt vor unserer Haustür näher kennenlernen. Dies wird durch Naturerfahrungsspiele und kleine Experimente aufgelockert und vertieft. Wenn sich dann eine feste Gruppe etabliert hat, können die Kinder auch mal bei der Biotoppflege mithelfen oder einen Wasser- oder Wiesentag in ihrer Schule gestalten. Es gibt noch viele Ideen, das muss sich aber erst entwickeln.

-Was bereitet Ihnen bei dieser ehrenamtlichen Arbeit besonders Freude?

Wenger:Die Freude der Kinder bei ihren kleinen Naturentdeckungen wirkt ansteckend und beflügelt einen, immer wieder weiterzumachen. Ich selbst freue mich auch, wenn ich draußen in der Natur was Neues und Schönes entdecke. Es macht Spaß, die Natur wieder mit Kinderaugen wahrzunehmen.

Am Freitag, 5. Mai, findet der nächste Termin für die naturliebende Rasselbande statt. Angesprochen sind alle Grundschulkinder im Alter von sechs bis acht Jahren, die Spaß am Entdecken und Forschen haben, in Feld und Flur den kleinen Naturwundern nachspüren und die heimischen Tiere besser kennen lernen wollen. Am Freitag, 5. Mai, treffen sich Interessierte von 15 bis 17 Uhr am Wasserwacht-Haus am Wörther Weiher. Wer mitmachen will, meldet sich unter Tel. (0 81 23) 84 85 an.

Das Interview führte Vroni Vogel.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erding steht Kopf
An diesem Bild stimmt doch was nicht. Auf der Fassade des Stiftungszelts hat sich ein Fehler eingeschlichen.
Erding steht Kopf
Gemeinsamer Mittagstisch für Senioren
Mittagessen als Gemeinschaftserlebnis: Für ältere, alleinstehende Menschen ist das oft sehr wichtig. Im Mehrgenerationenhaus (MGH) Taufkirchen wird ein …
Gemeinsamer Mittagstisch für Senioren
Plaudernde Politiker, faszinierendes Feuerwerk
Restlos begeistert war Dorfens Bürgermeister Heinz Grundner am Mittwochabend beim Kommunalpolitikertreff auf dem 141. Dorfener Volksfest.
Plaudernde Politiker, faszinierendes Feuerwerk
Radfahrerin stürzt auf Fahrbahn
Auf dem Übergang von der Straße auf den Radweg vor dem Amtsgericht ist am Donnerstagabend eine Radlerin gestürzt.
Radfahrerin stürzt auf Fahrbahn

Kommentare