1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Wörth

Nachbarschaftshilfe in Wörth ist für alle da

Erstellt:

Kommentare

Auf generationsübergreifende Angebote setzt die Nachbarschaftshilfe Wörth/Hörlkofen und hilft dabei bedürftigen Mitmenschen. Über die Aufgabenbereiche informierten die beiden Vorsitzenden Angelika Stempel (l.) und Martina Eberl.
Auf generationsübergreifende Angebote setzt die Nachbarschaftshilfe Wörth/Hörlkofen und hilft dabei bedürftigen Mitmenschen. Über die Aufgabenbereiche informierten die beiden Vorsitzenden Angelika Stempel (l.) und Martina Eberl. © Vroni Vogel

Wörth/Hörlkofen – Mit generationsübergreifenden Angeboten erleichtert die Nachbarschaftshilfe Wörth/Hörlkofen den Lebensalltag vieler Mitmenschen. Bei der „gemeindebezogenen Fürsorge“, so Vorsitzende Angelika Stempel im Gespräch mit unserer Zeitung, würden Bürgerinnen und Bürger in Notlagen, darunter „Menschen, die von der Grundsicherung leben müssen“, unterstützt.

„In der Vorweihnachtszeit konnte einer jungen Familie geholfen werden“, sagte Stempel. Eine Kooperation gibt es zudem mit der Caritas. Auch das Leserhilfswerk des Erdinger/Dorfener Anzeigers „Licht in die Herzen“ unterstützt die Arbeit der Nachbarschaftshilfe Wörth/Hörlkofen.

Vor zwei Jahren habe der gemeinnützige Verein beschlossen, für soziale Zwecke einen Fonds einzurichten. Aktuell plant die Nachbarschaftshilfe einen Instagram-Auftritt. „Wir möchten die jüngere Generation ansprechen, damit die Informationen dort ankommen und auch an Ältere weitergegeben werden“, umriss Vizevorsitzende Martina Eberl das Ziel, sie betreut das Projekt.

Angelika Stempel verwies zudem auf die „rührige PR-Truppe“ der Nachbarschaftshilfe. Der gemeinnützige Verein hat derzeit etwa 125 Mitglieder. Das aktive, ehrenamtliche Helferteam ist in unterschiedlichen Bereichen tätig. Dazu gehören die Kinder- und Seniorenbetreuung, die Familienhilfe, Fahrdienste, Behördengänge, Aktionen des Lesepatenteams, Gedächtnistraining mit drei dafür ausgebildeten Fachfrauen und Essensausfahrten.

Die Speisen werden von
der Familie Gantner in der Wiflinger Metzgerei Holzer frisch zubereitet. Vier verschiedene Speisen, darunter auch vegetarische Gerichte stehen zur Auswahl. Das Seniorenessen wurde jetzt in Mahlzeitendienst umbenannt. „Es ist ja ein Angebot, das jeder nutzen kann, auch junge Familien“, erläuterte Stempel zur neuen Namensgebung. Unter Beachtung der Pandemieregeln werde das Essen kontaktlos bis zur Haustür gebracht.

Inzwischen habe man sogar einen Helfer, der Hunde ausführe: Anton Erl, der sich außerdem seit vielen Jahren als CSU-Gemeinderat engagiert. Für den Vorstand und das Helferteam gab es diesmal als kleines Dankeschön einen Gutschein für den Wörther Dorfladen mit Symbolcharakter: „Wir wollen die Strukturen am Dorf stärken“, erklärte Eberl.

Wer bei der Nachbarschaftshilfe aktiv mitwirken will, sei willkommen. „Wir freuen uns auch über jeden passiven Vereinsbeitritt“, ergänzte die Vizevorsitzende. Mit dem moderaten Jahresbeitrag von 15 Euro „kann man gute Taten unterstützen“. Für Spenden würden Quittungen ausgestellt.

Die Nachbarschaftshilfe Wörth/Hörlkofen betreibt zudem einen Zwergerlgarten, in dem zwei- bis vierjährige Kinder an zwei Vormittagen pro Woche betreut werden. Beim Lesepatenprojekt arbeitet der Verein mit der Grund- und Mittelschule Wörth, dem Kindergarten St. Peter, der Gemeindebücherei und dem Kinderhaus Hörlkofen zusammen.

Nachdem in der Corona-Zeit Treffen oder Kurse nicht möglich waren, beschritt die Nachbarschaftshilfe neue Wege und gestaltete einen Denkpfad unter freiem Himmel mit Stationen und Aufgaben. Der 2, 7 Kilometer lange mit 13 Tafeln bestückte, barrierefreie Pfad ist nach den Vorgaben des Bundesverbandes für Gedächtnistraining (BVGT) errichtet worden und beginnt beim Hörlkofener Weiher. Die Aufgaben werden aktualisiert. „Das ist bereits die dritte Runde – jetzt die Winteredition“, so Stempel. Die Nachbarschaftshilfe freut sich sehr, dass ihre ehrenamtliche Arbeit von der Gemeinde unterstützt wird. „Das ist eine tolle Zusammenarbeit“, betonte Eberl. Der Verein setzt auf Kommunikation. Stempel unterstrich: „Für Wünsche und Anregungen haben wir immer ein offenes Ohr.“

Während der Pandemie hat die Nachbarschaftshilfe ihre Angebote darauf abgestimmt und beschränkt. „Der große Wunsch wäre wieder einmal ein Helfertreffen und auch, dass Vorträge möglich sind“, blickte die Erste Vorsitzende in die Zukunft. Über die Angebote der Nachbarschaftshilfe Wörth/Hörlkofen kann man sich im neu gestalteten Flyer und auch auf der Homepage unter www.nachbarschaftshilfe-woerth.de informieren. (Vroni Vogel)

Licht in die Herzen

Das Leserhilfswerk des Erdinger/Dorfener Anzeiger unterstützt unverschuldet in Not geratene Bürger im Landkreis. Spenden sind auf das Konto (Nummer 17 111) bei der Sparkasse Erding möglich. Kontoinhaber: Zeitungsverlag Oberbayern. IBAN:DE54 7005 1995 0000 0171 11.Auf Wunsch werden Spendenquittungen ausgestellt. Dies vermerken Sie bitte mit Ihrer Adresse auf dem Überweisungsträger. Die Namen der Spender werden veröffentlicht. Wer dies nicht wünscht, vermerkt es bitte ebenfalls auf der Überweisung.

Auch interessant

Kommentare