+
Neuwahlen bei den Landfrauen (v. l.): die neue stellvertretende Ortsbäuerin Sandra Gruber, Wahlleiterin Anni Hartl, die wieder gewählte Ortsbäuerin Renate Speer, Beisitzerin Resi Auerweck, Ortsobmann Fritz Gruber und Neu-Beisitzerin Gabi Haimmerer.

Landfrauen Wörth

Speer bleibt Ortsbäuerin

Wörth – Bei Kaffee und Kuchen trafen sich die Landfrauen aus Wörth, um den Ortsvorstand zu wählen.

Die anwesenden Damen wählten Renate Speer einstimmig, nach bereits 20-jähriger Tätigkeit, als Ortsbäuerin wieder. Ihre Stellvertreterin Gabi Haimmerer wurde nach 25-jähriger Tätigkeit auf eigenen Wunsch verabschiedet. Sie bleibt allerdings dem Gremium als Beisitzerin treu, zusammen mit Resi Auerweck. Neu hinzugekommen ist Sandra Gruber aus Breitötting, die das Amt der stellvertretenden Ortsbäuerin übernimmt. Als Wahlleiterin waren Anni Hartl sowie Ortsobmann Fritz Gruber anwesend.

Im Anschluss an die Wahlen hielt Erna Amann, Kreisbäuerin von Kelheim, einen Vortrag zum Thema „Träume nicht dein Leben – lebe deinen Traum“, der zum tollen Gelingen des Nachmittags beitrug.  

red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hagl ist heiß auf Fernwärme
Große Geschlossenheit und Zufriedenheit herrscht im CSU-Ortsverband Tegernbach. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Stettner in Hochstraß wurde der gesamte …
Hagl ist heiß auf Fernwärme
Neue Sozialpädagogin setzt auf Prävention
Der Markt Isen baut seine Jugendarbeit aus. Die neue Sozialpädagogin Michaela Lehner soll sich aber nicht nur um die Schüler kümmern.
Neue Sozialpädagogin setzt auf Prävention
Wetters Segen für den Schutz der Mutter Gottes
Der Mai ist die Zeit der besonderen Marienverehrung. Gläubige versammeln sich jetzt allerorten in christlicher Tradition zu Maiandachten. Eine ganz besondere Maiandacht …
Wetters Segen für den Schutz der Mutter Gottes
Schmid will 50 000 Euro Schadenersatz
Erding - Der Streit zwischen Schwenkgrill-Betreiber Sascha Schmid und dem Verschönerungsverein Erding geht in die nächste Runde. Schmid hatte geklagt, weil er mit seinem …
Schmid will 50 000 Euro Schadenersatz

Kommentare