1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Wörth

Wörth bremst Raser aus

Erstellt:

Kommentare

Die Gemeinde Wörth hat für den Bereich zwischen Wifling und Breitötting das Tempo auf 70 km/h begrenzt.
Die Gemeinde Wörth hat für den Bereich zwischen Wifling und Breitötting das Tempo auf 70 km/h begrenzt. © Google Maps

Die Gemeinde Wörth hat für den Bereich zwischen Wifling und Breitötting das Tempo auf 70 km/h begrenzt.

Wörth – Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit: Eine Geschwindigkeitsbegrenzung für die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Wifling und Breitötting diskutierte der Gemeinderat. Inzwischen sind die Tempo-70-Schilder aufgestellt.

Die Straße von Wifling nach Breitötting werde gerade im Sommer stark von Radfahrern – darunter viele Kinder – genutzt, unter anderem um zum Wörther Weiher zu kommen. Wegen des Badebetriebs sei auch viel motorisierter Verkehr unterwegs. Es gebe außerdem seit vielen Jahren immer wieder Beschwerden von Anwohnern, dass zu rasant in Wifling ein- und ausgefahren werde. Der gerade Straßenverlauf begünstige die Tendenz, zu schnell zu fahren.

Jetzt also wurde die Straße Wifling–Breitötting bis zur Kreuzung Schwillachstraße/Breitötting beschränkt. Früher war sie sogar auf 60 km/h beschränkt, was jedoch aus verkehrsrechtlichen Gründen nicht haltbar und deshalb wieder aufzuheben gewesen sei, berichtete Bürgermeister Thomas Gneißl (ÜPWG). Man habe daraufhin Hinweisschilder zum Badebetrieb angebracht.

Auf 80 km/h soll außerdem die Gemeindeverbindungsstraße Wörth–Singlding beschränkt werden. Im Zuge der Ausweitung des verkehrsberuhigten Bereichs auf der Pretzener Straße sei diese Anordnung von Niederwörth kommend erforderlich, um einen Geschwindigkeitstrichter zu schaffen.

Der Gemeinde liege auch ein Antrag vor, das Tempo bei Berg auf 80 km/h zu reduzieren. Zwischen Singlding und Niederwörth sei die Strecke kurvig und stellenweise unübersichtlich. Die Straße von Niederwörth bis zur Brücke über den Kronbergbach sei abschüssig und im Winter oft vereist.

Der Streckenverlauf in Höhe Berg sei zwar frei, doch befinde sich dort eine Bushaltestelle, und es erfolge Viehtrieb über die Fahrbahn. Die Verwaltung schlug deshalb vor, die gesamte Strecke bis zur Gemeindegrenze Erding beidseitig auf 80 km/h zu vermindern. Dies würde sich dem bereits vorhandenen Trichter 80 km/h – 60 km/, der für den Erdinger Ortsteil Singlding angeordnet ist, anpassen. Das Gremium stimmte zu. 

Vroni Vogel

Auch interessant

Kommentare