1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Wörth

Vollbeschäftigt im Jubeljahr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Veronika Macht

Kommentare

null
Die offiziellen BRK-Ehrungen bekamen verdiente Wörther Wasserwachtler kürzlich in der Jahreshauptversammlung überreicht. Zum Gruppenfoto mit Urkunden hatten sie schon aber schon im Sommer aufgestellt (sitzend, v.l.): Manfred Schleier (Wasserwacht Erding), Brigitte Kollmannsperger, Claudia Krippendorf, Carmen Siegl, Walter Rauscher (Wasserwacht Erding), Martin Stimmer und Michael Lohmaier sowie (stehend, v.l.) Peter Gebhard, Josef Brummer, Stephan Zimmermann, Leonhard Brummer, Max Mayr, Hermann Gneißl, Hubert Zimmermann, Johann Stimmer, Clemens Salzer, Ernst Riepl, Thomas Gneißl und Sabine Gneißl. Ortsgruppenleiter Florian Siegl, die Gründungsmitglieder der Wasserwacht Wörth, Martin Gruber und Ludwig Semmler, sowie Walter Huber, erster Vorsitzender der eigenständigen Ortsgruppe Wörth, gratulierten. © Wasserwacht Wörth

Die Wasserwacht Wörth ist heuer 50 Jahre alt geworden - und hat in seinem Jubeljahr so viele Wachdienste wie nie absolviert.

Wörth – Das Jahr 2018 war für die Wasserwacht Wörth ein besonderes: Die Ortsgruppe hat ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert, „daher hatten wir einige Highlights“, berichtete Leiter Florian Siegl in der Jahreshauptversammlung. Er bezeichnete 2018 zudem als „absolutes Wachstunden-Rekordjahr“, bedingt durch die vielen Veranstaltungen und den Jahrhundertsommer.

Höhepunkt war die große 50-Jahr-Feier im Mai, bei der einige Mitglieder für ihr jahrzehntelanges Engagement ausgezeichnet wurden (siehe unten). Anlässlich des Geburtstags fanden zudem das Sommerfest mit Feuerwerk und ein Sautrogrennen statt.

Insgesamt hatte die Wasserwacht mehr als 60 Termine zu bewältigen, darunter das Dreikönigs-Schwimmen von Trisport Erding, das Jugendzeltlager im Sommerferienprogramm und der Beachgottesdienst. „Daneben hatten wir ein Megawachdienstjahr. Der Supersommer hat mit voller Wucht durchgeschlagen und für Vollbeschäftigung gesorgt“, fasste der 43-Jährige zusammen, nicht ohne großes Lob für seine Truppe: „Was ihr dieses Jahr geleistet habt, ist eine echte Sensation. Ich bin unglaublich stolz auf euch. Wir waren dieses Jahr am Weiher präsent wie nie.“

In Zahlen ausgedrückt: Die Ehrenamtlichen haben 5219 Wachstunden geleistet. Zum Vergleich: In den vergangenen sechs Jahren erreichten die Wasserretter nur einmal eine annähernd hohe Summe – und die lag 2016 mit 4105 Wachstunden doch noch deutlich unter dem Ergebnis von heuer. Davon haben die Top-10-Mitglieder alleine 1667 Wachstunden geleistet. „An 69 Tagen war ein qualifizierter Wasserwacht-Wachdienst vor Ort“, berichtete Siegl weiter.

Insgesamt wurden 41 Einsätze gezählt, darunter knapp 20 kleinere und neun größere Erste-Hilfe-Maßnahmen, dreimal musste der Rettungsdienst beziehungsweise sogar der Hubschrauber kommen – da war ein Kind von einem Baum gefallen. 17 Einsätze fallen in die Kategorie „Naturschutz“, also Einsätze wie die Beseitigung von gefährlichen Gegenständen und Unrat im oder am Wasser.

null
Bei den Schwimmkursen war der Nachwuchs der Wasserwacht Wörth besonders fleißig (vorne, v. l.): Claudia Krippendorf, Brigitte Kollmannsperger und Julia Wanderer sowie (hinten, v. l.) Martin Stimmer, Carmen Siegl, Fabian Stimmer, Michelle Novotny, Anna Hupfer, Bettina Gneißl, Yannik Novotny (dahinter), Christina Stimmer, Michelle Meier, Franziska Kroll, Thomas Stimmer (dahinter) und Hans Kollmannsperger. © Wasserwacht Wörth

„Ein historisches Jahr geht für die Wasserwacht-Ortsgruppe Wörth zu Ende“, resümierte Siegl. „Fantastische“ Jubiläumsfeierlichkeiten, ein Rekord bei den Wachstunden – und weil das noch nicht genug ist, haben wir unseren jährlichen Schwimmkurs für die Vorschulkinder aus Wörth und Hörlkofen durchgezogen, wir haben eine Jugendgruppe gegründet und am Weiher neue Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst ausgebildet.“

Gut 5000 ehrenamtliche Stunden im Dienst für die Allgemeinheit – „mehr geht nicht mehr. Ich verneige mich vor euch. Vielen Dank“, fasste Siegl zusammen und dankte auch der Gemeinde Wörth „für die unkomplizierte Zusammenarbeit und Unterstützung“.

Fürs kommende Jahr will die Ortsgruppe ihren Fokus auf die Ausbildung legen: Neben den Wasserrettern stehen die Taucher in den Startlöchern, und auch für die Kleinsten wird es Erste-Hilfe- und andere Basisausbildungen geben.

Ehrungen

Goldene Ehrennadel des BRK: Josef Brummer, Brigitte Kollmannsperger, Michael Lohmaier, Hubert Zimmermann.

Silberne Ehrennadel: Peter Gebhard, Max Mayr, Ernst Riepl, Johann Stimmer, Martin Stimmer, Stephan Zimmermann.

Wasserwacht-Medaille Gold: Hermann Gneißl, Clemens Salzer.

Wasserwacht-Medaille Silber: Leonhard Brummer, Sabine Gneißl, Thomas Gneißl, Claudia Krippendorf, Carmen Siegl.

Auch interessant

Kommentare