Gemeinderäte auf Abstand: Eine „geschichtsträchtige Sitzung“ eröffnete Bürgermeister Thomas Gneißl (vorne), da diese wegen der Corona-Krise erstmalig in der Turnhalle mit großem Sicherheitsabstand abgehalten wurde. Die Sitzordnung der Räte hatte ein bisschen was von Abschlussprüfung.
+
Gemeinderäte auf Abstand: Eine „geschichtsträchtige Sitzung“ eröffnete Bürgermeister Thomas Gneißl (vorne), da diese wegen der Corona-Krise erstmalig in der Turnhalle mit großem Sicherheitsabstand abgehalten wurde. Die Sitzordnung der Räte hatte ein bisschen was von Abschlussprüfung. 

Gemeinde erlässt Beiträge

Wegen Corona: Wörth verzichtet im April auf Betreuungsgebühren

Die Gemeinde Wörth erlässt den Eltern im April die Gebühren für Kinderhaus, Mittagsbetreuung und Offene Ganztagsschule. Grund sind die Schließungen wegen Corona.

Wörth/Hörlkofen – Eine „geschichtsträchtige Sitzung“ eröffnete Bürgermeister Thomas Gneißl (ÜPWG) am Montagabend, die wegen der Corona-Krise mit Sicherheitsabstand erstmalig in der kleinen Turnhalle von Wörth abgehalten wurde. „Außerordentliche Situationen erfordern außerordentliche Maßnahmen“, meinte Gneißl. Diese Sichtweise schlug sich auch in einem Beschluss zu den kommunalen Kinderbetreuungseinrichtungen nieder.

Entlastung der Eltern: Gemeinde verzichtet auf Gebühren im April

Einmütig votierte das Gremium dafür, die Essens- und Betreuungsgebühren im Kinderhaus Hörlkofen sowie für die Mittagsbetreuung und die Offene Ganztagsschule (OGS) der Ortererschule Wörth für den Monat April zu erlassen, um auf die angeordneten Schließungen der Einrichtungen zu reagieren und die Eltern etwas zu entlasten. Es sei eine „Erstmaßnahme“ meinte Gneißl. Man müsse „warten, wie sich die Situation entwickelt“.

Außerdem will der Gemeinderat mit einem Mehrstufenplan dem großen Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen nachkommen, da in jedem Fall mit Wartelisten zu rechnen sei. In einem ersten Schritt soll für das Kindergartenjahr 2020/21 eine kurzfristige Lösung ohne bauliche Maßnahmen umgesetzt werden. So will man eine zusätzliche Kleinkindergartengruppe für zwölf Mädchen und Buben einrichten. Diese Zusatzgruppe könne die Räume des Zwergerlgartens im alten Rathaus nutzen, wenn diese nicht benötigt würde, und zudem die freistehenden Horträume. Der Betrieb des Zwergerlgartens durch die Nachbarschaftshilfe Wörth-Hörlkofen läuft normal weiter.

Ab 2021 soll eine Außenkindergartengruppe entstehen

In einem mittelfristigen Schritt ab 2021 möchte die Gemeinde eine Außenkindergartengruppe auf der Gartenfläche des alten Lehrerwohnhauses aufbauen, die in unmittelbarer Nachbarschaft des Kinderhauses liegt. So könne man auf die Strukturen der Einrichtung zurückgreifen und gewinne gleichzeitig Platz für eine weitere Gruppe, die eventuell in einem speziell ausgestatteten, mobilen Bauwagen ihre Bleibe bekommen könnte. Das würde die äußerst aufwendige Containerlösung überflüssig machen.

Langfristig ist eine Waldkindergartengruppe geplant

Überdies könne zu einem späteren Zeitpunkt der Bauwagen für den Aufbau einer Waldkindergartengruppe verwendet werden – ein Schritt, den Thomas Altmann (SPD/Partfreie) favorisierte. Der Gemeinderat möchte diesbezüglich gerne die Ottenhofener Einrichtung besichtigen, die das im vorigen Jahr bereits umgesetzt hat – wenn das mit Blick auf Corona wieder möglich ist.

Grundsätzlich sei auf lange Sicht auch über ein drittes Kinderhaus nachzudenken, sagte Gneißl. In einer Gesamtkonzeption sollen jetzt die schrittweisen Lösungsvorschläge in Abstimmung mit der Kinderhausleitung zusammengefasst und dann dem Landratsamt zur Genehmigung vorgelegt werden.

Der Zwergerlgarten soll wie bisher weiterlaufen

In der Diskussion war es dem Kinderhausreferenten Anton Erl (CSU) sehr wichtig, mit einer „schnellen Lösung“ auf den Betreuungsengpass zu reagieren, und auch, dass der Zwergerlgarten wie bisher weiterlaufen könne.

Die kürzlich eingeführte Offene Ganztagsschule (OGS) habe bei der Schulkinderbetreuung im Grundschulbereich für eine „Entspannung“ gesorgt, informierte der Bürgermeister zur positiven Resonanz auf dieses neue Angebot. Seine Stellvertreterin Ulla Dieckmann (SPD) betonte, dass der Elternabend entscheidend gewesen sei, um das neue Modell gut vorzustellen und offene Fragen zu beantworten: „Mich freut es sehr, dass die Offene Ganztagsschule so gut angenommen wird“, bilanzierte Dieckmann.

Vroni Vogel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deutsche Glasfaser in Langenpreising?
Soll die Deutsche Glasfaser auch in Langenpreising tätig werden? Am 4. August tagt der Gemeinderat zu diesem Thema öffentlich. Bürgermeister Josef Straßer kündigte in …
Deutsche Glasfaser in Langenpreising?
Deso Cube bei Edeka in Forstern: Waschanlage für den Einkaufswagen
Seit kurzem kann man bei Edeka in Forstern seinen Einkaufswagen selbst desinfizieren. Die neue Mini-Waschanlage steht direkt vor dem Eingang.
Deso Cube bei Edeka in Forstern: Waschanlage für den Einkaufswagen
Corona: Viele Tests und eine neue Infektion
Trotz derzeit intensiver Tests hat sich die Corona-Lage im Landkreis nach einigen lokalen Infektionsherden vorerst wieder beruhigt. Ein Kindergarten reagierte besonders …
Corona: Viele Tests und eine neue Infektion
Erinnerungen an Georg Ratzingers Zeit in Dorfen
Heute wurde der am 1. Juli verstorbene Papst-Bruder Georg Ratzinger in Regensburg beigesetzt. Um ihn trauern viele Menschen – auch in Dorfen. Denn der im Alter von 96 …
Erinnerungen an Georg Ratzingers Zeit in Dorfen

Kommentare