Markt Schwaben oder Erding?

Wieder Wahlfreiheit für Wörths Realschüler

Ab dem Schuljahr 2019/20 müssen Jugendliche aus der Gemeinde Wörth nicht mehr zwingend auf die Realschule nach Markt Schwaben. Sie können auch nach Erding gehen.

Wörth – Die Schüler in der Gemeinde Wörth haben wieder die Wahlfreiheit, ob sie auf die Herzog-Tassilo-Realschule nach Erding oder auf die Lena-Christ-Realschule nach Markt Schwaben gehen wollen. In der Gemeinderatssitzung informierte Wörths Bürgermeister Thomas Gneißl (ÜPWG) über diese neue Entwicklung.

Im Schuljahr 2010/11 war wegen Überlastung der Erdinger Schule vom zuständigen Ministerium festgelegt worden, die Schüler aus der Gemeinde Wörth der Realschule in Markt Schwaben zuzuweisen. Ein Vorgang, der damals für viel Aufregung und Ärger gesorgt hatte (wir berichteten). Die Eltern fühlten sich übergangen, der Wörther Gemeinderat kritisierte damals die mangelnde Informationspolitik. Betroffen von der Zuweisung waren vor allem die Buben.

Seit dieser Zeit habe die Gemeinde Wörth immer wieder aus eigenem Antrieb und „ohne Elterndruck“ beim Ministerialbeauftragten für Realschulen nachgefragt, ob diese Verpflichtung noch nötig sei, erläuterte Gneißl. Man sei immer aber wieder vertröstet worden.

Bis jetzt: Kürzlich habe man über den Landkreis erfahren, dass in Erding der „Entlastungseffekt“ eingetreten sei. Der Wörther Gemeindechef habe daraufhin Landrat Martin Bayerstorfer (CSU) informiert, dass die Kinder und Jugendlichen immer noch verpflichtend der Markt Schwabener Schule zugewiesen würden. „Der Landrat hat das Thema und die Botschaft aufgegriffen“, berichtete Gneißl.

Jetzt habe man die Nachricht erhalten, dass ab dem Schuljahr 2019/20 für die künftigen Realschüler wieder Wahlfreiheit beim Schulbesuch herrsche. „Eine Wahlmöglichkeit zu haben, ist immer gut. Jetzt kann man den Schulbesuch so gestalten, wie es am besten passt“, freute sich der Wörther Bürgermeister. 

Vroni Vogel

Rubriklistenbild: © dpa / Franziska Kraufmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landwirtschaftsschule vorerst gerettet
Krimi um die staatliche Landwirtschaftsschule Erding mit gutem Ende – zumindest vorerst. Die Einrichtung am Dr.-Ulrich-Weg ist für ein Jahr gerettet.
Landwirtschaftsschule vorerst gerettet
„Wir wollen weiter die stärkste Gruppe sein“
Die CSU sieht sich im Stadtrat als die einzige gestaltende Kraft in Erding – mit 17 Stadträten. Das will sie auch nach dem 15. März 2020 bleiben. Am Donnerstag wurde in …
„Wir wollen weiter die stärkste Gruppe sein“
1. Eichenrieder Benefizkonzert für krebskranke Kinder
Einen Spendenabend für die Initiative krebskranke Kinder München organisieren Bürger in Eichenried. Karten fürs Konzert gibt‘s ab sofort.
1. Eichenrieder Benefizkonzert für krebskranke Kinder
Rat, Hilfe und Treff für Familien in Dorfen
Wenn Dorfener Eltern  nicht mehr weiter wissen, dann bekommen sie Rat und wichtige Infos im neuen Familienstützpunkt im Kinder- und Jugendhaus. Aber sie können auch …
Rat, Hilfe und Treff für Familien in Dorfen

Kommentare