SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet 

SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet 
+
Der Standort steht schon fest: Neben dem Novotel wird das dritte Flughafen-Hotel gebaut. 

Accor-Konzern 

Drittes Flughafen-Hotel öffnet 2021

  • schließen

Die Hotelgruppe Accor plant am Flughafen ein neues Hotel. Es wird die dritte Herberge am Moos-Airport sein. Zielgruppen sind Familien und Kunden mit schmalerem Geldbeutel.

Flughafen – Wer bis dato am Münchner Flughafen übernachten will oder muss, kann eine Schlafkabine im Terminal 2 buchen. Ansonsten muss er tiefer in die Tasche greifen. Direkt ans München Airport Center in unmittelbarer Nähe zu den beiden Terminals grenzt das Hilton Hotel, das nach seiner Erweiterung um 162 Zimmer nun über 551 verfügt.

Das zweite Hotel befindet sich an der Nordallee. Es handelt sich um ein Novotel, das zur Accor-Gruppe gehört. Dieses Quartier verfügt über 257 Betten und fällt ebenfalls ins höherpreisige Segment.

Demnächst soll auch die etwas weniger kaufkräftige Kundschaft in Flughafennähe übernachten können. Direkt neben dem Novotel wird ein Ibis-Style-Hotel entstehen. Das teilt die Flughafen München GmbH mit. Die Planungen laufen, mit dem Bau soll 2020 begonnen werden. Das neue Budgethotel, das ebenfalls zur Accor-Gruppe gehört, soll nach den Worten eines Flughafensprechers noch im Jahr 2021 mit etwa 350 Zimmern zur Verfügung stehen.

Mit dem Bau des neuen Hotels reagiert die FMG auf die stetig steigende Nachfrage nach Übernachtungskapazitäten am Airport und hat auch den gerade entstehenden Innovationsstandort LabCampus im Blick. Das Ibis Style soll unter anderem mit einer Bar, einem Restaurant und einem eigenen Food Market aufwarten. Das bedeutet: frische Speisen und Getränke rund um die Uhr.

Die Ibis-Style-Hotels zeichnen sich durch ein individuelles Design aus, jede Etage ist anders gestaltet. Kostenfreies Wlan ist im Preis inbegriffen. Die neue Herberge wirbt damit, besonders familienfreundlich zu sein. Kinder erhalten bei Ankunft ein Geschenk und können aus einer eigenen Speisekarte wählen. Das neue Flughafenhotel wird über eine eigene Familien-Suite für bis zu vier Personen verfügen. Angesprochen werden sollen etwa Reisende mit Kindern, die bereits am Abend vorher am Airport anreisen, weil ihr Flug am frühen Morgen geht.

Anders als in touristische Hotels ist am Flughafen die Auslastung unter der Woche am größten – im Hilton liegt sie werktags bei über 80 Prozent. Hotelchefin Dagmar Mühle berichtet, dass es in dieser Zeit vor allem Geschäftskunden seien, die eine Nacht am Flughafen verbringen. Es gebe aber auch Gäste, die nach München kommen, hier schlafen, um dann ein paar Tage in München oder Oberbayern zu verbringen.

Der Flughafen hat die Hotellandschaft in der Region stark verändert. Zahlreiche neuer Häuser wurden seit 1992 eröffnet. Die höchste Dichte weist die Gemeinde Oberding mit ihren Herbergen im flughafennahen Schwaig aus. Oberding und Erding verzeichnen mit Abstand die meisten Gästeübernachtungen im Landkreis Erding. Die Eine-Millionen-Grenze wurde schon vor Jahren übersprungen. Die Tourismuszahlen steigen weiter, die Auslastung der Betten ist weit höher als der bayerische Durchschnitt.

AccorHotels als Dachunternehmen über dem Novotel und dem geplanten Ibis Style ist ein international operierendes Unternehmen mit Sitz im französischen Issy-les-Moulineaux. 2017 zählte der Konzern zu den größten Hotelketten weltweit – mit 4200 Adressen in 95 Ländern. In Europa ist Accor Marktführer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Britin verschwindet am Flughafen München - erst ihr Koffer bringt die Polizei auf die richtige Spur
Kurios ist ein Einsatz, den die Bundespolizei am Sonntag am Flughafen hatte. Ein herrenloses Gepäckstück brachte die Beamten auf die Spur einer verschollenen Britin.
Britin verschwindet am Flughafen München - erst ihr Koffer bringt die Polizei auf die richtige Spur
Bizarres Mitbringsel im Reisegepäck: Münchner Zöllner machen kuriose Entdeckung 
Münchner Zöllner haben einen Reisenden aus Vietnam gestoppt, der seine Bekannten mit ganz besonderen Gaben überraschen wollte.
Bizarres Mitbringsel im Reisegepäck: Münchner Zöllner machen kuriose Entdeckung 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.