Angebot für Mitarbeiter

FMG steigt in Wohnungsbau ein

  • schließen

In den nächsten Jahren wird der Flughafen München vermehrt Wohnraum für Beschäftigte zur Verfügung stellen.

Hallbergmoos/München – Der Flughafen setzt sein 2016 gegebenes Versprechen, Wohnraum für Mitarbeiter zu schaffen, nun um. Er sieht sich damit als „Vorreiter in der Wachstumsregion rund um München“, wie es im aktuellen Politikbrief der Flughafen München Gesellschaft (FMG) heißt.

In den nächsten Jahren wird der Flughafen München vermehrt Wohnraum für Beschäftigte zur Verfügung stellen. Den Anfang machen ein Apartment-Neubau im Münchner Stadtteil Bogenhausen und ein größeres Objekt in der Gemeinde Hallbergmoos. Dort werden nach FMG-Angaben bis Anfang 2019 ehemalige Büros in 132 voll ausgestattete Apartments umgewandelt. Diese vermietet der Airport für maximal sechs Monate als Übergangslösung, während die 46 Ein- und Zweizimmerwohnungen in München dauerhaft vermietet werden sollen.

„Wir haben nicht die Absicht, mit den Wohnungen Gewinne zu erzielen“, versichert Flughafenchef Dr. Michael Kerkloh, der schon weiterdenkt: In den nächsten Jahren will der Flughafen weiteren, dauerhaften Wohnraum schaffen. Es würden bereits Gespräche geführt – etwa mit Oberding.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus dem Urlaub in den Knast: Bei einem Fluggast klicken am Airport die Handschellen
Es ist dieser Moment, wenn zwei Wochen Erholung auf einen Schlag futsch sind. Dieses Gefühl kennt seit Dienstag auch ein 34-Jähriger aus München, der Weihnachten und den …
Aus dem Urlaub in den Knast: Bei einem Fluggast klicken am Airport die Handschellen
Fehlen Dokumente, ist der Passagier selbst schuld
Erding/Flughafen – Im Dickicht brasilianischer Vorschriften verfangen hat sich ein 17 Jahre alter Deutsch-Brasilianer.
Fehlen Dokumente, ist der Passagier selbst schuld
Versöhnung von Mobilität und Klimaschutz
Neue Konzepte für Mobilität, Sport- und Gesundheitskonzepte
Versöhnung von Mobilität und Klimaschutz
Frau landet mit Privatjet am Flughafen München - beim Aussteigen steht die Polizei schon bereit
Erst mal Schluss mit Luxus war am Montag für eine 25 Jahre alte Kroatin, die mit dem Privatjet am Münchner Flughafen eingeschwebt war. Die Bundespolizei hat sie …
Frau landet mit Privatjet am Flughafen München - beim Aussteigen steht die Polizei schon bereit

Kommentare