Bundespolizei: Festnahme am Flughafen

Mutter kauft Tochter (24) frei

  • schließen

Hier darf das Muttertagsgeschenk heuer gerne ein bisschen größer ausfallen. Eine Mama war es nämlich, die ihrer Tochter den Weg ins Gefängnis ersparte – indem sie ihren Geldbeutel weit öffnete.

Flughafen - Die 24-Jährige wurde am Freitagnachmittag bei der Einreise aus Abu Dhabi von der Bundespolizei festgehalten. Deren Sprecher berichtet, dass die gebürtige Kamerunerin von der Berliner Justiz gesucht wurde. 

Bereits im Mai 2016 war sie vom Amtsgericht Berlin-Tiergarten wegen Betrugs zu 450 Euro Geldstrafe, ersatzweise zu 30 Tagen Haft verurteilt worden. Nur einen Teilbetrag hatte sie beglichen. Danach scherte sie sich nicht mehr ums Urteil. Deswegen wurde sie zur Fahndung ausgeschrieben. 21 Tage hätte die junge Frau noch absitzen müssen. 

Doch ein Anruf bei Mutti bewahrte sie davor. Sie beglich die ausstehenden 400 Euro, die 24-Jährige durfte witerreisen. Allerdings mit Verspätung. Denn der Anschlussflieger Richtung Bundeshauptstadt war derweil schon ohne sie abgehoben.

Rubriklistenbild: © Alexandra Stolze

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jessica Kroos ärgert sich am Flughafen München - und setzt Wut-Post ab
Jessica Kroos schreibt sich auf Instagram den Frust von der Seele. Ein Erlebnis am Flughafen München macht die Frau des ehemaligen FC-Bayern-Stars Toni Kroos sprachlos. 
Jessica Kroos ärgert sich am Flughafen München - und setzt Wut-Post ab
Wegen sieben Minuten: Urlaub eines Münchner Paares geplatzt 
Ihren Flug verpasste ein Münchner Paar um ganze sieben Minuten. Nach einem Unfall schaffte es Judith Gimm nicht schnell genug zum Check-In am München Flughafen. Der …
Wegen sieben Minuten: Urlaub eines Münchner Paares geplatzt 
„Die dritte Startbahn ist nicht verhandelbar“
Wird der Erfolg der Grünen und Freien Wählern Einfluss auf die dritte Startbahn haben? Helga Stieglmeier möchte, dass das Projekt „jetzt endgültig beerdigt wird“.
„Die dritte Startbahn ist nicht verhandelbar“
Lufthansa-Flug aus München setzt Notruf ab - seltsamer Geruch im Cockpit
Schrecksekunde für die Crew eines Lufthansa-Fluges aus München: Wegen „elektrischen Geruchs“ im Cockpit setzt der Pilot vor Landung einen Notruf ab.
Lufthansa-Flug aus München setzt Notruf ab - seltsamer Geruch im Cockpit

Kommentare