Bundespolizei am Flughafen

Drei Festnahmen am Dreikönigstag

Flughafen - Fahndung kennt keine Feiertage. An Heiligdreikönig hat die Bundespolizei am Flughafen bei der Ausreise drei international gesuchte Straftäter geschnappt.

Der erste, der sich nach Angaben von Christian Köglmeier im Fahndungsnetz der Bundespolizei verhedderte, war ein Türke (44), der sich um eine Geld- beziehungsweise Haftstrafe wegen Beleidigung gedrückt hatte. Wegen eines Urteils für Leistungserschleichung wurde eine Bulgarin gesucht. Auch die 28-Jährige hatte sich weder um Geld- noch Ersatzfreiheitsstrafe geschert. Der Dritte im Bunde war ein Thailänder, der von der Salzburger Justiz wegen gefährlicher Körperverletzung zu 2700 Euro Geldstrafe oder zu 90 Tagen Haft verurteilt worden war. Auch dieser Straftäter hatte sich säumig verhalten. Alle drei beglichen ihre offenen Rechnungen und umgingen so den Gefängnisaufenthalt.

ham

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgestürztes Flugzeugteil: 20 Sekunden verhinderten die Katastrophe
Das war knapp: Das Flugzeugteil, das am Freitag im Landkreis Erding in ein Feld stürzte, hat nur haarscharf Häuser verfehlt. Das zeigen Berechnungen von Flugdaten des …
Abgestürztes Flugzeugteil: 20 Sekunden verhinderten die Katastrophe
Kran-Lastwagen rammt Brücke
Den Kran auf seinem Lastwagen nicht komplett eingefahren hat ein bislang der Polizei nicht bekannter Fahrer, der prompt einen Unfall baute.
Kran-Lastwagen rammt Brücke
Zechpreller im Airbräu
Gegessen, getrunken und nicht gezahlt - zumindest nicht alles. So haben es fünf Gäste im Airbräu gehalten. Die Wirtschaft stellte Anzeige gegen Unbekannt.
Zechpreller im Airbräu

Kommentare