Bundespolizei 

Schleuser muss ins Gefängnis

  • schließen

Als letztes Mitglied einer Schleuserbande war ein 42-Jähriger noch auf freiem Fuß, der Rest der Bande sitzt bereits hinter Gittern.

Flughafen –Nun ist die Truppe wieder komplett, denn auch der in Bremerhaven geborene Türke muss brummen. Zu verdanken hat er das in erster Linie der Justiz, in zweiter den aufmerksamen Beamten der Bundespolizei am Flughafen. Die schnappten den Mann nämlich am Montag, als er mit einer Maschine aus Antalya im Erdinger Moos einschwebte.

Zwei Haftbefehle lagen gegen ihn vor. Der wegen Körperverletzung wog nicht einmal so schwer. Stärker ins Gewicht fiel die Fahndung gegen den mutmaßlichen Kopf einer Schleuserbande. Vom Flughafen ging es zur Haftrichterin nach Erding. Die machte kurzen Prozess und schickte den 42-Jährigen ins Münchner Gefängnis. 

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD wirft Söder Wählertäuschung vor
Die SPD in München und in den Landkreisen rund um den Flughafen fährt schwere Geschütze gegen Markus Söder und die CSU auf. Die Ankündigung, den Bau der dritten …
SPD wirft Söder Wählertäuschung vor
Dramatische Szenen am Flughafen: Vater will sich mit Kindern ins Ausland absetzen
Er wollte sich mit seinen Kindern klammheimlich nach Tunesien absetzen. In letzter Minute konnte ein 34-Jähriger am Flughafen von der Bundespolizei gestoppt werden.
Dramatische Szenen am Flughafen: Vater will sich mit Kindern ins Ausland absetzen
Flughafen-Anteile: Söder fordert Klarheit von der Stadt
Es wird spannend in Sachen Flughafen München. Markus Söder will von Stadt und Bund nach den Landtagswahlen jedenfalls Klarheit über deren Pläne mit ihren Anteilen.
Flughafen-Anteile: Söder fordert Klarheit von der Stadt
Söders Startbahn-Vertagung: „Kluge Entscheidung“ oder Wahltaktik?
Die Vertagung der Entscheidung über den Bau der dritten Startbahn am Münchener Flughafen durch Markus Söder kommt im Landkreis gut an. 
Söders Startbahn-Vertagung: „Kluge Entscheidung“ oder Wahltaktik?

Kommentare