Lebensgefahr! Heute Abend nicht am Isarufer aufhalten - wegen besonderem Ereignis

Lebensgefahr! Heute Abend nicht am Isarufer aufhalten - wegen besonderem Ereignis

Dreijähriger sollte nach Griechenland gebracht werden

Bundespolizei verhindert Entführung

  • schließen

Flughafen - Spektakulärer Fahndungserfolg am Münchner Flughafen: Die Bundespolizei hat am Samstag die Entführung eines Dreijährigen verhindert. Die Ermittlungen richten sich gegen den Onkel des Buben.

Christian Köglmeier, Sprecher der Bundespolizei, berichtet, dass der Syrer (28) mit dem Kind nach Griechenland fliegen wollte. Das Einchecken nach Thessaloniki im Terminal 2 scheiterte daran, dass für das Kind keine Papiere vorlagen. Routinemäßig landete der Fall bei der Bundespolizei. Der Syrer erklärte, er benötige einen Not-Reisepass, da er für den Kleinen verantwortlich sei. Der Vater sei tot, die Mutter sitze im Libanon im Gefängnis. Das Kind müsse zur Oma nach Griechenland. Diese Geschichte kam den Beamten reichlich abstrus vor.

Es stellte sich heraus, dass der Dreijährige am 22. September in Oberfranken abgemeldet wurde, wo er bei einer Tante lebte. Die war aber nicht greifbar. Es stellte sich heraus, dass die Erziehungsberechtigte dem 28-Jährigen erlaubt hatten, das Kind nach Euskirchen zu bringen, aber definitiv nicht ins Ausland.

Also nahmen sich die Beamten des Dreijährigen an und brachten ihn in Absprache mit der Clearingstelle und dem Jugendamt Erding nach Putzbrunn in die Inobhutnahmestelle der Stadt München.

Die Erziehungsberechtigte sah sich nämlich, so Köglmeier weiter, nicht in der Lage, das Kind am Moos-Airport abzuholen. Und dem Onkel, der angezeigt wurde, wollten und konnten die Beamten den kleinen Mann nicht wieder übergeben.

Rubriklistenbild: © BPOLI Rosenheim

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener fliegt aus Flieger
Wer betrunken und aggressiv von einem Flug ausgeschlossen wird, hat keinen Anspruch auf Schadensersatz. Das gilt auch für den Partner, wenn er mit aussteigt. Dieses …
Betrunkener fliegt aus Flieger
Ebersbergerin haut nach Parkrempler ab
Einer aufmerksamen 32-Jährigen ist es zu verdanken, dass eine Unfallflucht am Sonntag rasch aufgeklärt werden konnte.
Ebersbergerin haut nach Parkrempler ab
Reihenweise Telefonsünder am Steuer
Die Flughafenpolizei hat ein Auge  auf Telefonierer am Steuer. Das Gesetz scheint für viele nicht zu gelten
Reihenweise Telefonsünder am Steuer
Unfall verhindert, Radler verletzt
Verletzungen an Kopf und Schulter erlitten hat ein 53 Jahre alter Radfahrer bei einer Beinahe-Kollision am Flughafen.
Unfall verhindert, Radler verletzt

Kommentare