+
Nicht zu übersehen ist da s neue Lichterzeichen-Banner an der alten B 11 vor den Toren Freisings.

Dritte Startbahn 

Lauter Protest gegen Söders Schweigen

  • schließen

Die Bürgerinitiative Lichterzeichen will auch künftig an Sonntagabenden friedlich gegen die dritte Startbahn demonstrieren. Und Aufgemuckt verspricht der CSU einen heißen Wahlkampf.

Flughafen/Freising – Die Bilanz kann sich sehen lassen: Der erste Marsch unter dem Motto Lichterzeichen fand vor zwölf Jahren statt und ist damit so alt wie die konkrete Planung der dritten Start- und Landebahn. Seither sind nach Berechnung der Initiatoren Willi Albrecht, Martin Bauer und Hartmut Binner rund 55 000 vom Moos-Airport betroffene Bürger an 363 Sonntagabenden schweigend und betend für die Bewahrung der Schöpfung auf die (Freisinger) Straßen gegangen. Jedes Mal erklingt eine Mahnglocke.

Nicht fehlen darf auch das Banner „Lichterzeichen – 2 Bahnen reichen“. Nun wurde ein neues Transparent aufgehängt, berichten Albrecht, Bauer und Binner. Es befindet sich an der alten B 11 in Dürneck vor den Toren der Domstadt. „Wir verbinden damit den Wunsch an alle Vorbeifahrenden: Helfe bitte jeder von uns auf seine Weise mit, unsere Heimat lebenswert zu erhalten und auch für nachfolgende Generationen zu bewahren“, schreiben die Verantwortlichen.

Das christlich geprägte Bündnis erklärt, man wolle keine Empfehlung für die Landtagswahl am 14. Oktober aussprechen. „Aber wir geben uns nicht zufrieden damit, dass laut Ministerpräsident Markus Söder der Bau der dritten Bahn lediglich aus dem Wahlkampf herausgehalten werden soll.“ Allein die Solidarität mit den Betroffenen in der Flughafenregion verbiete das Hinauszögern einer Entscheidung, meinen die BI-Sprecher. „Wir lassen uns nicht in Sicherheit wiegen.“ Die Verantwortlichen der BI Lichterzeichen sind überzeugt: „Unsere Stimmen und damit der Ausgang der Landtagswahl entscheiden endgültig auch über den Bau der dritten Bahn.“

Die Initiative gehört dem Aktionsbündnis Aufgemuckt an. Und auch das rüstet sich für die Wahl im Herbst. An die Adresse Söders sagt Helga Stieglmeier vom Sprecherrat: „Wir lassen uns nicht für dumm verkaufen und werden die Kampagne ,Koa Dritte‘ bayernweit in den Landtagswahlkampf tragen.“ Es werde dem Ministerpräsidenten nichts bringen, „wenn er aus Angst vor Verlust von Wählerstimmen das Thema Dritte Startbahn im Wahlkampf nicht ansprechen will“.

Laut Stieglmeier sucht Aufgemuckt ab sofort den besten Slogan für den Wahlkampf. „Der Gewinnerspruch wird auf Transparente gedruckt und kann bei uns zum Beispiel für den Gartenzaun bestellt werden“, so die Sprecherin. Der Wettbewerb läuft noch bis 19. Mai über die Internet-Adresse besserfuerbayern.de/umfrage. Gemäß dem Motto „2 gewinnt“ erhält der Erfinder des besten Slogans zwei 50-Euro-Scheine.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zöllner spielt Polizist und kettet Passagier an
Was mit der lapidaren Frage nach einem Feuerzeug begann, sollte sich am frühen Morgen des 19. September 2016 zu einem Chaos vor dem Terminal 1 ausweiten. Mehr als zwei …
Zöllner spielt Polizist und kettet Passagier an
Schleuser muss ins Gefängnis
Das Amtsgericht Erding hat einen Schleuser aus Sri Lanka zu 15 Monaten Gefängnisstrafe verurteilt. Im Sommer vergangenen Jahres hatte die Bundespolizei am Flughafen dem …
Schleuser muss ins Gefängnis

Kommentare