Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei durchsucht Gebäude

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei durchsucht Gebäude

Flughafen

14 Einsätze wegen Waffen im Gepäck

  • schließen

Gleich 14 Mal musste die Polizeiinspektion Flughafen am Wochenende wegen Waffen im Gepäck ausrücken.

Arbeitsreiches Wochenende für die Beamten der Polizeiinspektion Flughafen: 14 Mal mussten sie ausrücken, weil Passagiere mit nicht erlaubten Gegenständen zu den Sicherheitskontrollen erschienen waren. Harald Lindacher von der PI Flughafen München berichtet, dass man eine Stahlrute, einen Wurfstern, elf Einhandmesser und eine scharfe Patrone bei den Hand- und Reisegepäckkontrollen entdeckt hat. Gegen die Reisenden wurden Verfahren wegen Verstößen gegen das Waffengesetz eingeleitet. Die Gegenstände wurden aus dem Verkehr gezogen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zechpreller im Airbräu
Gegessen, getrunken und nicht gezahlt - zumindest nicht alles. So haben es fünf Gäste im Airbräu gehalten. Die Wirtschaft stellte Anzeige gegen Unbekannt.
Zechpreller im Airbräu
Flughafen München: Wie sein Umzug Geschichte schrieb
Am 17. Mai 1992 zieht der Flughafen München um – in nur einer Nacht von Riem ins Erdinger Moos. 1600 Laster, rund 5000 Mitarbeiter. Eine Meisterleistung, die Geschichte …
Flughafen München: Wie sein Umzug Geschichte schrieb
Flughafen: Neue Körperscanner im Einsatz
Sicherheit geht vor – besonders beim Fliegen. Um die weiter zu gewährleisten, werden Passagiere am Münchner Flughafen künftig mittels fünf neuer Körperscannern …
Flughafen: Neue Körperscanner im Einsatz
Schattenseite des Flughafens: „Gut erreichbar nur aus der Luft“
Straße und Schiene sind auch für einen Flughafen wichtig. Die Erschließung ist seit der Eröffnung im Erdinger Moos vor 25 Jahren ein Problem.
Schattenseite des Flughafens: „Gut erreichbar nur aus der Luft“

Kommentare