+
Wenn es brenzlig wird, arbeiten Ticket-Kontrolleure, Polizei und DB-Sicherheit Hand in Hand.

Fahrgäste skeptisch – Afrikaner auf der Flucht

Falscher Kontrolleur in der S-Bahn

  • schließen

In der Flughafen-S-Bahn ist am Sonntagnachmittag ein falscher Kontrolleur unterwegs gewesen. Nach dem Mann fahndet nun die Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof.

Flughafen - Deren Sprecher Wolfgang Hauner teilt mit, dass der mutmaßliche Schwarzafrikaner in einem Zug vom Flughafen in Richtung Herrsching mehrere Fahrgäste ansprach und deren Tickets sehen wollte. Als Reisende denn angeblich MVV-Mitarbeiter nach dem Ausweis fragten, ergriff der Mann die Flucht. An der Haltestelle Berg am Laim stieg er aus und rannte davon.

Die Bundespolizei startete umgehend eine Fahndung, die jedoch ergebnislos verlief.

Die Beamten werten nun die Videoüberwachung aus, um den Betrüger zu fassen. Der Gesuchte ist 1,80 bis 1,85 Meter groß und schlank sowie dunkler Hautfarbe. Seine schwarzen Haare trägt er kurz. Zum Zeitpunkt der Tat trug er weiße Turnschuhe, eine Hose im Militärlook (Camouflage) sowie eine schwarte Jacke. Hinweise auf ihn erbittet die Bundespolizei unter Tel. (089) 5 15 55 01 11.

Aus gegebenem Anlass weist die Polizei darauf hin, dass echte Kontrolleure nie alleine unterwegs sind, ihren Ausweis offen tragen und im Zweifel die Polizei hinzuziehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener fliegt aus Flieger
Wer betrunken und aggressiv von einem Flug ausgeschlossen wird, hat keinen Anspruch auf Schadensersatz. Das gilt auch für den Partner, wenn er mit aussteigt. Dieses …
Betrunkener fliegt aus Flieger

Kommentare