Festnahme am Flughafen

Bundespolizei schnappt Mörder

  • schließen

Flughafen - Spektakulärer Fahndungserfolg am Münchner Flughafen. Der Bundespolizei ist an Silvester ein langjährig gesuchter Mörder ins Netz gegangen.

Der Russe wurde ins Gefängnis gebracht. Bundespolizeisprecher Albert Poerschke berichtet, dass dem 53-Jährigen zur Last gelegt werde, mit drei weiteren Straftätern in Südkorea bereits 2003 an einem Mord beteiligt gewesen zu sein. Der Russe soll damals unter anderem den Fluchtwagen gefahren haben. Ihm drohen bis zu 25 Jahre Haft. Am letzten Tag des alten Jahres wollte er von Moskau über das Erdinger Moos nach Prag. Bei der Einreisekontrolle fiel die Fahndung auf. Wie bei internationalen Haftbefehlen üblich, wurde der Generalstaatsanwalt in Kenntnis gesetzt. Am Neujahrstag wurde der 53-Jährige einem Haftrichter vorgeführt. In der Justizvollzugsanstalt Stadelheim wartet der Russe auf seine Auslieferung nach Südkorea.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener fliegt aus Flieger
Wer betrunken und aggressiv von einem Flug ausgeschlossen wird, hat keinen Anspruch auf Schadensersatz. Das gilt auch für den Partner, wenn er mit aussteigt. Dieses …
Betrunkener fliegt aus Flieger
Ebersbergerin haut nach Parkrempler ab
Einer aufmerksamen 32-Jährigen ist es zu verdanken, dass eine Unfallflucht am Sonntag rasch aufgeklärt werden konnte.
Ebersbergerin haut nach Parkrempler ab
Reihenweise Telefonsünder am Steuer
Die Flughafenpolizei hat ein Auge  auf Telefonierer am Steuer. Das Gesetz scheint für viele nicht zu gelten
Reihenweise Telefonsünder am Steuer

Kommentare