Erste Teilstrecke fix

Flughafen: Bald kommt der Express

  • schließen

München - Mit der zweiten Stammstrecke geht es nur zäh weiter – dafür gibt’s aber einen anderen Lichtblick: Der überregionale Flughafenexpress (ÜFEX) kommt!

Zumindest auf der Teilstrecke zwischen Regensburg und dem Münchner Flughafen soll er 2016 in Betrieb gehen. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft hat am Montag im Auftrag des Verkehrsministeriums im Amtsblatt der Europäischen Union die Ausschreibung des Betriebs angekündigt. Frank Kutzner vom Ministerium: „Die Ausschreibung wird Anfang nächsten Jahres erfolgen.“

Der ÜFEX ist in dieser Variante ein Teilprojekt. Später sollen die Züge bis Mühldorf beziehungsweise München weiterfahren. Kutzner: „Wir wollen mit schnellen Zügen und wenigen Halten von Regensburg in einer Stunde am Flughafen sein. Die Züge halten in Landshut und Freising.“ Hinter Freising schwenken die Triebwagen über die noch zu bauende Neufahrner Kurve zum Flughafen ein. Dort wird’s eng, weil im Flughafen-Bahnhof nur zwei Gleise liegen. Kutzner: „Wir müssen die Abstellanlage hinter den Gleisen im Tunnel nutzen.“ Das bedeutet: Nach dem Aussteigen der Fahrgäste am S-Bahnsteig rollt der ÜFEX in den Tunnel, um für die nächste S-Bahn Platz zu schaffen. Ist die S-Bahn weg, kann der ÜFEX zurückfahren. Damit sind nur Züge mit maximal 210 Metern Länge möglich.

Das Ministerium ist überzeugt, dass bereits 2013 die Bagger für die Neufahrner Spange anrollen. Kutzner: „Die Bahn erwartet noch 2012 den Planfeststellungsbeschluss und damit das Baurecht. Die Bau- und Finanzierungsvereinbarung ist auf einem guten Weg. Das Projekt kostet rund 85 Millionen Euro. Der Landesanteil ist fixiert, vom Bund ist grünes Licht signalisiert worden.“

K. H. Dix

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner hebt am Freitag mit der letzten Air-Berlin-Maschine ab
Das Ende von Air Berlin ist für den Münchner Michael Schmid ein Einschnitt besonderer Art: Er verliert ein Stück Familie und wird – Ehrensache – beim allerletzten Flug …
Münchner hebt am Freitag mit der letzten Air-Berlin-Maschine ab
Letzte Rettung Erdinger Moos
Nicht jedes Flugzeug, das im Erdinger Moos landet, wollte hierher. Etwa 20 Mal im Jahr steuern Piloten den Flughafen München an, wenn Passagiere auf einmal ärztliche …
Letzte Rettung Erdinger Moos
Dritte Startbahn als rote Linie
In den Koalitionsverhandlungen von CDU/CSU, Grünen und FDP muss die dritte Startbahn ein Thema sein. Das fordert der Freisinger Landtagsabgeordnete Benno Zierer von den …
Dritte Startbahn als rote Linie
Abgestürztes Flugzeugteil: Rätsel um fehlende Bolzen
Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung hat ihren Bericht zum abgestürzten Tragflächenteil abgeschlossen. Er gibt Rätsel auf. 
Abgestürztes Flugzeugteil: Rätsel um fehlende Bolzen

Kommentare