+
Das Terminal 2 und der im vergangenen Jahr eröffnete Satellit (im Vordergrund) wurden weltweit am besten bewertet. 

Skytrax-Auszeichnung

Flughafen europaweit mit Bestnote

  • schließen

München – Der Flughafen München hat erneut den Titel „bester Flughafen Europas“ gewonnen.

Flughafen-Chef Michael Kerkloh nahm bei einer Flughafenfachmesse in Amsterdam die Auszeichnung des Londoner Luftfahrtinstituts Skytrax entgegen. Es ist bereits das zehnte Mal in den vergangenen zwölf Jahren, dass der Flughafen diesen Titel erhielt.

„Diese begehrte Auszeichnung zeigt, dass der Münchner Airport auch international als besonders gastfreundlich und leistungsfähig wahrgenommen wird“, erklärte er. Bewertet wurden Aufenthaltsqualität, Gastronomie und Freundlichkeit des Personals. Bewertet worden waren weltweit 555 Flughäfen durch fast 14 Millionen Fluggäste in einer Umfrage. Im weltweiten Vergleich fiel München einen Platz zurück und wurde Vierter – hinter den Flughäfen in Singapur, Tokio und Seoul.

Außerdem schnitt das Terminal 2 in der Bewertung der Fluggäste hervorragend ab: Es wurde ebenfalls per Umfrage von Skytrax zum besten Terminal der Welt gewählt. Ausschlaggebend dafür könnte die Eröffnung des Satelliten-Terminals im vergangenen Jahr gewesen sein. „Hervorragend beurteilt wurde das Unterhaltungsangebot für die Passagiere sowie die Ruhezonen, in denen die Gäste entspannen, lesen oder arbeiten können“, teilte die Lufthansa mit, die das Terminal 2 zusammen mit der Flughafen GmbH betreibt. Skytrax bewertet regelmäßig auch Fluglinien. Lufthansa rangierte hier zuletzt auf Platz 10.  Sieger war ihr ärgster Konkurrent: Emirates. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei stellt Straftäter und betrunkenen Fahrer
Durchgegriffen hat die Polizei am Wochenende am Flughafen. Zwei Straftäter und ein betrunkener Autofahrer gingen den Beamten ins Netz.
Polizei stellt Straftäter und betrunkenen Fahrer
Wütend, enttäuscht, frustriert
Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin dominiert seit Wochen die Schlagzeilen. Diskutiert wird vor allem die Übernahme. Über die betroffenen Menschen redet keiner. …
Wütend, enttäuscht, frustriert

Kommentare