Geiselnahme in Köln beendet: Täter muss reanimiert werden

Geiselnahme in Köln beendet: Täter muss reanimiert werden
+
An den Ein- und Ausreisekontrollstellen am Münchner Flughafen ziehen Bundespolizisten fast täglich Reisende aus dem Verkehr, die die wahren Gründe ihrer Reise verschleiern wollen.

Auf dem Weg nach Irland

Polizei schnappt fünf Georgier - die erzählen dreiste Lüge

Fünf Georgier wollten sich offenbar illegal auf den Weg nach Irland machen, doch die Polizei schnappt sie am Flughafen München. Dann erzählen sie eine Lügengeschichte.

München - Die Bundespolizei hat am Flughafen München fünf Georgier an der illegalen Weiterreise nach Irland gehindert. Aufgefallen sind die drei Erwachsenen und zwei Kinder, da sie trotz fehlendem Visum nach Dublin fliegen wollten. Ein 27-jähriger Georgier erzählte der Polizei, dass sie auf dem Weg zu seinen Eltern seien und selbst schon einige Jahre in Irland gelebt hätten. Außerdem hätten sie ursprünglich von Warschau fliegen wollen, hätten aber ihren Flug verpasst. Die Verwandten hätten den Flug dann auf München umgebucht.

Beim Überprüfen der Geschichte fanden die Polizisten heraus, dass die Tickets nicht auf die georgischen, sondern auf griechische Pässe gebucht waren. Eine dreiste Lüge also. Damit konfrontiert, stellten sich die Erwachsenen ahnungslos. 

Lesen Sie auch:  Polizei schnappt gesuchten Computerbetrüger

Laut Ansicht der Polizei nutzten sie ihre Visafreiheit für die Reise nach München und wollten sich dann illegal nach Irland absetzen. Bereits am Samstag schickte die Bundespolizei die fünf Georgier zurück in die Hauptstadt Tiflis.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lufthansa-Flug aus München setzt Notruf ab - seltsamer Geruch im Cockpit
Schrecksekunde für die Crew eines Lufthansa-Fluges aus München: Wegen „elektrischen Geruchs“ im Cockpit setzt der Pilot vor Landung einen Notruf ab.
Lufthansa-Flug aus München setzt Notruf ab - seltsamer Geruch im Cockpit
Flughafen München: Mann ist in verbotenen Bereich eingedrungen - Polizei nennt Details
Ein Mann ist am Münchner Flughafen unberechtigt in einen verbotenen Bereich am Terminal 2 eingedrungen. Der Grund dafür ist jetzt bekannt.
Flughafen München: Mann ist in verbotenen Bereich eingedrungen - Polizei nennt Details
Aus Ägypten direkt ins Gefängnis
Mit der Urlaubserholung in Ägypten war es für eine 58-Jährige schnell vorbei, als sie am Dienstag am Flughafen München landete.
Aus Ägypten direkt ins Gefängnis
Dramatischer Vorfall im Terminal 2: Mann will einem Polizisten die Maschinenpistole entreißen
Brisanter Zwischenfall am Münchner Flughafen: Ein Mann hat versucht, einem Bundespolizisten die Maschinenpistole zu entreißen.
Dramatischer Vorfall im Terminal 2: Mann will einem Polizisten die Maschinenpistole entreißen

Kommentare