Zwischenfall am Freitag

Flugzeug aus München muss umgeleitet werden - aus diesem ärgerlichen Grund

Flugreisende aus München dürften sich am Freitagabend sehr geärgert haben: Ihr Flug landete statt in Köln/Bonn in Düsseldorf.

Köln/München - Wegen einer privaten Drohne musste die Start- und Landebahn am Flughafen Köln/Bonn mehrmals gesperrt und ein Lufthansa-Flug aus München nach Düsseldorf umgeleitet werden. Dies sagte ein Flughafensprecher am Samstag. Von dem Drohnenpiloten fehlt nach Angaben der Polizei bisher jede Spur. Mehrere Medien hatten zuvor über den Vorfall vom Freitagabend berichtet.

Private Drohnen sind für die Flughäfen längst zum Problem geworden. In Nordrhein-Westfalen gab es im vergangenen Jahr nach Angaben der Deutschen Flugsicherung (DFS) 15 Zwischenfälle. Bundesweit gab es 70 Behinderungen durch Drohnen an Flughäfen. Auf den Radarschirmen der Fluglotsen sind die kleinen Drohnen nicht sichtbar. Ein Zusammenstoß könnte für ein Flugzeug laut der DFS aber durchaus gefährlich sein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Sven Hoppe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Luxus-BMW am Flughafen München geklaut: Mann (30) gefasst - Spur führt zu Bombenbastlern
Die Ermittlungen gegen zwei Männer, die im September versucht haben sollen, in Neuburg-Schrobenhausen und Freising Geldautomaten zu sprengen, weiten sich auf den …
Luxus-BMW am Flughafen München geklaut: Mann (30) gefasst - Spur führt zu Bombenbastlern
Jessica Kroos ärgert sich am Flughafen München - und setzt Wut-Post ab
Jessica Kroos schreibt sich auf Instagram den Frust von der Seele. Ein Erlebnis am Flughafen München macht die Frau des ehemaligen FC-Bayern-Stars Toni Kroos sprachlos. 
Jessica Kroos ärgert sich am Flughafen München - und setzt Wut-Post ab
Wegen sieben Minuten: Urlaub eines Münchner Paares geplatzt 
Ihren Flug verpasste ein Münchner Paar um ganze sieben Minuten. Nach einem Unfall schaffte es Judith Gimm nicht schnell genug zum Check-In am München Flughafen. Der …
Wegen sieben Minuten: Urlaub eines Münchner Paares geplatzt 
„Die dritte Startbahn ist nicht verhandelbar“
Wird der Erfolg der Grünen und Freien Wählern Einfluss auf die dritte Startbahn haben? Helga Stieglmeier möchte, dass das Projekt „jetzt endgültig beerdigt wird“.
„Die dritte Startbahn ist nicht verhandelbar“

Kommentare