Kurioser Einsatz am Münchner Flughafen

Hund legt Startbahn lahm

  • schließen

Flughafen - Ein entlaufener Hund hat am Samstagnachmittag 20 Minuten lang eine der beiden Startbahnen am Flughafen München lahmgelegt.

Robert Wilhelm, Sprecher der Flughafengesellschaft FMG, berichtet, dass die Halterin mit mehreren Tieren im Modul E des Terminals 1 aus Spanien angekommen sei. Als sie einen Vierbeiner aus der Transportbox holte, büxte dieser aus. „Wir wissen nicht, wie er es geschafft hat, aber der Hund ist durch den schmalen Spalt eines Nottors für die Feuerwehr aufs Gelände gekommen“, schildert Wilhelm. 

Zwischen Wiesen und Rollbahnen stromerte das Tier herum. Sicherheitshalber wurde die Südbahn 20 Minuten lang gesperrt. „Es kam aber zu keinen Verzögerungen, wir haben auf die Nordbahn umgeleitet“, so Wilhelm. Polizei, Verkehrsleitung und Feuerwehr gelang es mit dem Frauchen, den Ausreißer einzufangen. Den Einsatz will die FMG nicht in Rechnung stellen.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ultrafeinstaub: „Alles andere als trivial“
Einen stattlichen Zuwachs vermeldet die FMG bisher in 2017. Aber es gab von Juli bis Oktober auch ein Mehr an Beschwerden. Und auch um die Ultrafeinstäube ging es bei …
Ultrafeinstaub: „Alles andere als trivial“
8000 Euro für den guten Zweck
Euro für den guten Zweck hat die jüngste Fundsachen-Versteigerung auf dem Weihnachts- und Wintermarkt im München Airport Center erbracht.
8000 Euro für den guten Zweck
Lufthansa ist erste Fünf-Sterne-Fluglinie in Europa
Der Flughafen hat es schon geschafft, nun hat auch Lufthansa das große Ziel erreicht: Als erste Fluggesellschaft in Europa erhielt sie fünf Sterne der britischen …
Lufthansa ist erste Fünf-Sterne-Fluglinie in Europa

Kommentare