+
Willkommen im Erdinger Moos: Am Mittwochnachmittag landete der erste von zehn Lufthansa-Airbus’ A350-900 auf der Südbahn.

Lufthansa überführt erste Airbus A 350 ins Moos

Neuer Kranich gelandet

  • schließen

Flughafen - Der erste A350-900 der Lufthansa ist am Mittwochnachmittag am Münchner Flughafen gelandet. Ein bisschen war das ein historischer Akt.

Dieses Kapitel Luftfahrt- und Flughafengeschichte trägt die Nummer LG 9921. Das war der Code für die erste Landung eines Airbus A 350-900 der Lufthansa im Erdinger Moos. Flugzeug-Fans hatten am Mittwoch einen Pflichttermin am Flughafen München: Leicht verspätet landete gegen 16.30 Uhr auf der Südbahn der neue Langstreckenjet. Er kam direkt aus der Airbus-Werft Toulouse und bildet nur die Vorhut einer ganzen Flotte, die die Lufthansa an ihrem zweitgrößten Drehkreuz stationieren wird. Bis Jahresende kommt die zweite A 350-900 nach München. Insgesamt wird die Kranich-Linie zehn Maschinen dieses Typs am Drehkreuz des Südens stationieren. Sie ersetzen die Airbus A 340-600, das bisher längste Passagierflugzeug der Welt.

Die Bilder: Lufthansa überführt erste Airbus A 350 

Der neue Jet verbraucht 25 Prozent weniger Kerosin und stößt deswegen auch deutlich weniger klimaschädliches CO2 aus. Für das Umland des Flughafens eine wichtige Botschaft: Die A 350-900 ist um 50 Prozent leiser als seine Vorgängerin. Im Interview mit unserer Zeitung spricht FMG-Chef Michael Kerkloh daher von einem „quantitativen wie qualitativen Quantensprung“.

Mit an Bord war auch das Lufthansa-Christkind – mit 10 000 Euro für ein Waisenhaus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Millionen Passagiere im ersten Jahr
Das Satellitengebäude des Münchner Flughafens feiert Geburtstag: Am Mittwoch wird die Erweiterung des Terminal 2 ein Jahr alt. In diesen ersten zwölf Monaten wurden mehr …
Neun Millionen Passagiere im ersten Jahr
Münchner demostrieren gegen Abschiebung nach Afghanistan
München - Sammelabschiebungen nach Afghanistan sind umstritten. Gegen eine weitere Sammelabschiebung demonstrierten in München Dutzende Menschen.
Münchner demostrieren gegen Abschiebung nach Afghanistan
Giftige Dämpfe aus der Klimaanlage?
Mit einem recht auffälligen Fahrgast hatte es die Flughafenpolizei am Samstagmorgen zu tun.
Giftige Dämpfe aus der Klimaanlage?
Taxler verprügeln Konkurrenten
Erst ging es nur um den Preis für eine Taxifahrt vom Flughafen in die Münchner Innenstadt, dann um gefährliche Körperverletzung. 
Taxler verprügeln Konkurrenten

Kommentare