+
Festivalstimmung bei Family & Music Days am Flughafen München - die Bilder.

Music & Airport Days 

Festivalstimmung unterm Besucherhügel - Eindrücke vom Flughafen in Bildern und Text

Weil‘s so gut lief hat der Flughafen München nach den 25-Jahr-Feierlichkeiten vor einem Jahr erneut zu den Family & Music Days eingeladen. Gut 40.000 Menschen kamen an beiden Tagen – staunten und feierten.

Flughafen – Kurz vor dem Auftakt musste die Flughafen München GmbH ihr Programm für das zweitägige Festival noch einmal ändern. Denn Lufthansa hatte wenige Tage vorher einen neuen A 350 aus der Airbus-Werft abgeholt. Mit nur sechs Stunden Flugzeit auf der Uhr rollte der Mittelstreckenjet aufs Vorfeld West – um sich den Flugzeugbegeisterten von innen und außen zu zeigen. Sie nahmen dafür teils lange Wartezeiten in Kauf. Am heutigen Montag geht die Erfurt dann in den Liniendienst.

Bei weitem nicht so kurzfristig waren Rolf Klingenschmidt und sein FMG-Eventteam aufgestellt. „Die Vorbereitungen haben vor etwa einem halben Jahr begonnen“, berichtet er, der mit jeweils 20.000 Besucher pro Tag rechnete.

Dass es einiges zu organisieren gab, wurde auf den ersten Blick deutlich. Auf dem Vorfeld standen nicht nur moderne und historische Maschinen. Dort konnte Jung und Alt all das bestaunen, was den Flugverkehr am Laufen hält – Schneeräumer, Löschfahrzeuge XXL, Lotsen, Zoll und Hublifter.

Die Achse zwischen Besucherpark und S-Bahnhof präsentierte sich als große Volksfestgelände. Tagsüber kamen vor allem die Familien auf ihre Kosten – mit Karussells, Spielemöglichkeiten und einem eigenen Zirkuszelt mit Kasperltheater, Bällebad und Fußball-Messstation.

Abends pilgerten dann die Musikliebhaber aufs Gelände. Am Samstagabend wähnte man sich auf einem Musikfestival. Auf der Bayern 3-Bühne sorgten DJ Felix Jaehn („Hot2Touch“) und Tom Walker („Leave a Light on“) für Top-Stimmung.

Wer’s lieber bayerisch haben wollte, stimmte sich im großen Bierzelt auf die Wiesn-Saison ein. Klingenschmidt berichtet, zur zweiten Auflage habe man sich auch wegen des vielen Lobs voriges Jahr entschieden. Probieren wir es noch einmal: ein tolles Fest.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flughafen München: Zöllner entdecken als Querflöte getarnten Degen
Illegale Fracht wird oft als Geschenk getarnt. Jetzt haben Zöllner am Münchner Flughafen wieder etwas Ungewöhnliches entdeckt.
Flughafen München: Zöllner entdecken als Querflöte getarnten Degen
50 Euro Trostpflaster sind zu wenig: Kanzlei will gegen Münchner Flughafen klagen
Der Flughafen München entschädigt Passagiere, die unter der Sicherheitspanne am 28. Juli leiden mussten, mit Gutscheinen über 50 Euro. Zu wenig, findet eine Münchner …
50 Euro Trostpflaster sind zu wenig: Kanzlei will gegen Münchner Flughafen klagen

Kommentare