1 von 67
Die ganze Berufswelt, im MAC versammelt: Europas größte überdachte Freifläche war am Freitagabend die Bühne der Nacht der Ausbildung, bei der sich 23 Unternehmen mit 55 Lehrberufen präsentierten.
2 von 67
Die ganze Berufswelt, im MAC versammelt: Europas größte überdachte Freifläche war am Freitagabend die Bühne der Nacht der Ausbildung, bei der sich 23 Unternehmen mit 55 Lehrberufen präsentierten.
3 von 67
Die ganze Berufswelt, im MAC versammelt: Europas größte überdachte Freifläche war am Freitagabend die Bühne der Nacht der Ausbildung, bei der sich 23 Unternehmen mit 55 Lehrberufen präsentierten.
4 von 67
Die ganze Berufswelt, im MAC versammelt: Europas größte überdachte Freifläche war am Freitagabend die Bühne der Nacht der Ausbildung, bei der sich 23 Unternehmen mit 55 Lehrberufen präsentierten.
5 von 67
Die ganze Berufswelt, im MAC versammelt: Europas größte überdachte Freifläche war am Freitagabend die Bühne der Nacht der Ausbildung, bei der sich 23 Unternehmen mit 55 Lehrberufen präsentierten.
6 von 67
Die ganze Berufswelt, im MAC versammelt: Europas größte überdachte Freifläche war am Freitagabend die Bühne der Nacht der Ausbildung, bei der sich 23 Unternehmen mit 55 Lehrberufen präsentierten.
7 von 67
Die ganze Berufswelt, im MAC versammelt: Europas größte überdachte Freifläche war am Freitagabend die Bühne der Nacht der Ausbildung, bei der sich 23 Unternehmen mit 55 Lehrberufen präsentierten.
8 von 67
Die ganze Berufswelt, im MAC versammelt: Europas größte überdachte Freifläche war am Freitagabend die Bühne der Nacht der Ausbildung, bei der sich 23 Unternehmen mit 55 Lehrberufen präsentierten.

Bilder von der Nacht der Ausbildung am Flughafen München

Flughafen - Von A wie AOK bis Z wie Zoll – wer am Freitagabend am Münchner Flughafen auf der Suche nach seinem Traumjob war, der konnte eigentlich nicht leer ausgehen. Die Nacht der Ausbildung wurde zu einem vollen Erfolg – trotz kühler Temperaturen.

Auch interessant

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.