Passfälschungen, Haftbefehle

Zurück in die Dom Rep

  • schließen

Flughafen – Zwei Passfälscherinnen hat die Bundespolizei ins Flugzeug nach Hause gesetzt.

Die beiden Frauen waren bei der Einreise aufgefallen, weil sie Pässe Dritter verwendeten, in die sie ihre eigenen Fotos eingeklebt hatten. Bei einer handelte es sich um eine Dominikanerin (31). Die Frauen wurden angezeigt und zurück in die Dominikanische Republik geschickt.

Zudem wurden fünf Haftbefehle vollstreckt. Bei einem Iraker klickten die Handschellen, weil er von der Wiener Justiz wegen sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen gesucht wurde. Der 34-Jährige wird ausgeliefert. Ein Schweizer Geschäftsmann ging ins Netz, weil er seiner Unterhaltspflicht nicht nachkommt. Rund 1500 Euro musste er zahlen, um weiterzukommen.

Gleich drei Haftbefehle lagen gegen einen gebürtigen Somalier mit deutschem Pass vor, der aus Istanbul zurückgekehrt war. Er war wegen Drogen, Alkohol und Diebstahls wiederholt mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Weil er die Geldstrafe nicht aufbringen konnte, kam er ins Gefängnis.

ham

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltcupsiegerin als Bundespolizei-Praktikantin
Obacht, wenn Sie am Flughafen kontrolliert werden. In dieser Uniform steckt eine beinharte Kämpferin:
Weltcupsiegerin als Bundespolizei-Praktikantin
Mit einem Mausklick in den Himmel
Wie sauber ist die Luft über dem Flughafen? Auskunft darüber gibt ein neues Luftgüte-Monitoring, das rund um die Uhr aktuelle Daten liefert. „LuMo“ kann von jedem …
Mit einem Mausklick in den Himmel

Kommentare