Polizei Flughafen

Wurstsalat und Bier für 35 Euro: Zechpreller im Airbräu

Für 35 Euro haben es sich drei Unbekannte bei Bier und Wurstsalat im Airbräu gut gehen lassen. Die Rechnung haben sie aber nicht bezahlt.

Flughafen Zechpreller im Airbräu am Münchner Airport hat die Polizeiinspektion am Flughafen München erwischt. Christian Maier aus der Einsatzleitstelle der PI berichtet, dass drei Gäste des Airbräu im Zentralbereich am Samstagabend mehrere kühle Biere genossen haben. „Und einer ließ sich zudem noch einen in Bayern nicht unbekannten Wurstsalat schmecken“, so Maier. 

„Nach Ende ihrer flüssigen Speisung verließen die ,Genussspechte‘ unbekannt die Gaststätte.“ Um die fällige Rechnung in Höhe von knapp 35 Euro hätten sie sich dabei nicht gekümmert.

Somit wurde durch die verständigten Beamten der Polizeiinspektion Flughafen ein Zechbetrug gegen Unbekannt aufgenommen. 

Video: Taxi prellen für Kneipentour

Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flughafen München: Zoll macht höchst kuriosen Fund - Es drohen 50.000 Euro Strafe
Der Zoll am Münchner Flughafen hat in einem Postpaket einen Fund gemacht, der gegen das Artenschutzabkommen verstößt. Dem Versender droht eine hohe Strafe.
Flughafen München: Zoll macht höchst kuriosen Fund - Es drohen 50.000 Euro Strafe
Brite schluckt 80 Koks-Päckchen - als er am Flughafen München ankommt, schwebt er in Lebensgefahr
Ein 40-Jähriger ließ sich als Drogenkurier anheuern und schluckte 80 Fingerlinge voller Kokain - insgesamt 860 Gramm mit einem hohen Wirkstoffgehalt.
Brite schluckt 80 Koks-Päckchen - als er am Flughafen München ankommt, schwebt er in Lebensgefahr
FDP scheitert mit Antrag auf dritte Bahn
Die FDP hat im Bundestag einen Antrag gestellt, möglichst rasch mit dem Bau der dritten Start- und Landebahn am Flughafen München zu beginnen. 
FDP scheitert mit Antrag auf dritte Bahn

Kommentare