+
Messe zu Dritt: Bischof Reinhard Marx, Diakon Sebastian Lenz und Flughafenseelsorger Franz Kohlhuber (v. r.).

Premiere in der Christophorus-Kapelle

Marx feiert Messe im Flughafen

  • schließen

Premiere am Flughafen: Zum ersten Mal hat Reinhard Kardinal Marx am Flughafen einen Gottesdienst gefeiert.

Flughafen - Am Faschingssonntag hielt der Bischof von München und Freising in der Kapelle des Airports eine Heilige Messe – mit Diakon Sebastian Lenz und Flughafenseelsorger Franz Kohlhuber. Marx nutzte die Zeit vor einem Flug, um die Christophorus-Kapelle zu besuchen. Unter den zahlreichen Gläubigen waren auch FMG-Geschäftsführerin Andrea Gebbeken und Martina Sauer vom FMG-Regionalbüro.

In seiner Predigt betonte Kardinal Marx, „dass es heute mehr denn je Aufgabe von Christen ist, Brücken zwischen Menschen zu bauen anstatt Gräben zu vertiefen und Mauern einzureißen anstatt neue zu errichten“.

In diesem Kontext würdigte der Kardinal die Arbeit des kirchlichen Sozialdienstes am Flughafen – für Passagiere, für Mitarbeitende und im ganzen Umfeld von Rückführungen und Abschiebungen. Diese Arbeit, wird zu einem großen Teil von den beiden großen Kirchen finanziert und getragen. „Diese Hilfe kommt allen Betroffenen zugute – unabhängig von Nationalität oder Religion“, freute sich Marx.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus dem Urlaub in den Knast: Bei einem Fluggast klicken am Airport die Handschellen
Es ist dieser Moment, wenn zwei Wochen Erholung auf einen Schlag futsch sind. Dieses Gefühl kennt seit Dienstag auch ein 34-Jähriger aus München, der Weihnachten und den …
Aus dem Urlaub in den Knast: Bei einem Fluggast klicken am Airport die Handschellen
Fehlen Dokumente, ist der Passagier selbst schuld
Erding/Flughafen – Im Dickicht brasilianischer Vorschriften verfangen hat sich ein 17 Jahre alter Deutsch-Brasilianer.
Fehlen Dokumente, ist der Passagier selbst schuld
Versöhnung von Mobilität und Klimaschutz
Neue Konzepte für Mobilität, Sport- und Gesundheitskonzepte
Versöhnung von Mobilität und Klimaschutz
Frau landet mit Privatjet am Flughafen München - beim Aussteigen steht die Polizei schon bereit
Erst mal Schluss mit Luxus war am Montag für eine 25 Jahre alte Kroatin, die mit dem Privatjet am Münchner Flughafen eingeschwebt war. Die Bundespolizei hat sie …
Frau landet mit Privatjet am Flughafen München - beim Aussteigen steht die Polizei schon bereit

Kommentare