Zwischenfall in London - Polizei evakuiert Bahnhof Oxford Circus

Zwischenfall in London - Polizei evakuiert Bahnhof Oxford Circus

Oberleitung beschädigt

Luftballon legt S-Bahn zum Flughafen stundenlang lahm

München - Wer am Freitagmittag auf dem Weg zum Flughafen war, musste bei der S1 Umwege in Kauf nehmen. Grund war eine beschädigte Oberleitung.  

Am Freitagvormittag gegen 10.30 Uhr hat ein Kurzschluss im S-Bahnhof München Flughafen Terminal Schäden an der Oberleitung und der Deckenverkleidung verursacht. Teile der Deckenverkleidung lösten sich und fielen auf Bahnsteig und Gleise. S-Bahnen befanden sich zu dem Zeitpunkt nicht im Bahnhof, es wurde auch niemand verletzt.

Die Untersuchungen von Bahn und Polizei ergaben, dass ein metallbeschichteter Luftballon den Kurzschluss verursacht hatte. Zur Reparatur der Schäden musste die Bahn ein Spezialfahrzeug, einen sogenannten Turm-Triebwagen, einsetzen.

Die S-Bahnen fuhren zeitweise nur bis zur Station Flughafen Besucherpark. Von dort brachten Busse die Fahrgäste zum Flughafen Terminal. Alternativ konnten die Fahrgäste auch mit der Linie S1 bis Freising und von dort mit dem Linienbus 635 zum Flughafen Terminal fahren.

Die Reparaturarbeiten an der Oberleitung und den Deckenschäden dauerten bis circa 14.15 Uhr. Die Linien S 1 Freising(/Flughafen und S 8 Flughafen verkehren inzwischen wieder auf dem Regelweg bis Zielbahnhof. Die Bahn bittet, mit Folgeverzögerungen zu rechnen.  

mm

Rubriklistenbild: © Schlaf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Jahre nach dem Urteil schnappt die Falle zu
Über drei Jahre nach seiner Verurteilung ist ein 33 Jahre alter Franzose am Flughafen den Behörden ins Netz gegangen.
Drei Jahre nach dem Urteil schnappt die Falle zu
Todesangst am Tag des OEZ-Amoklaufs
Ein gefeuerter Koch verbreitete bei der Firma LSG am Flughafen Panik. Fast eine halbe Stunde lang hatte er zwei Menschen in seiner Gewalt. Nun wurde er verurteilt.
Todesangst am Tag des OEZ-Amoklaufs
Zoll erwischt Schmuggler - Er versteckte 230.000 Euro in einer Waschmittelflasche
Geldwäsche einmal anders: Zöllner haben am Münchner Flughafen einen Geschäftsreisenden erwischt, als er in einer Waschmittelflasche in seinem Koffer mehr als 230.000 …
Zoll erwischt Schmuggler - Er versteckte 230.000 Euro in einer Waschmittelflasche
Air-Berlin-Mitarbeiter „massiv unter Druck“
Ende Oktober ging der letzte Air-Berlin-Flug von München nach Tegel. Seitdem sind viele Mitarbeiter im Ungewissen. Ihre Hilferufe an die Politik blieben bislang ungehört.
Air-Berlin-Mitarbeiter „massiv unter Druck“

Kommentare