+
Nur mit Flugzeug und Airport-U-Bahn erreichbar: das Satelliten-Terminal am Flughafen München.   

Satellitenterminal am Flughafen München

Neun Millionen Passagiere im ersten Jahr

Das Satellitengebäude des Münchner Flughafens feiert Geburtstag: Am Mittwoch wird die Erweiterung des Terminal 2 ein Jahr alt. In diesen ersten zwölf Monaten wurden mehr als 74.000 Flüge über den Satelliten abgewickelt.

Flughafen – Rund neun Millionen Fluggäste haben das erste sogenannte Midfield-Terminal in der deutschen Flughafenlandschaft – also ein Terminal, das von außen nicht zugänglich ist – genutzt. Das berichten Lufthansa und Flughafen München Gesellschaft (FMG) in einer gemeinsamen Pressemitteilung.  Jeder fünfte davon sei Passagier eines Langstreckenflugs gewesen.

FMG und Lufthansa betreiben den Satelliten gemeinsam in einem Joint Venture. Die Kapazität des Terminals 2 erhöhte sich durch das neue Abfertigungsgebäude um elf Millionen auf insgesamt 36 Millionen Passagiere.

In knapp einer Minute gelangen die Fluggäste mit dem unterirdischen Personentransportsystem (PTS) vom Terminal 2 zum Satelliten. Aufgrund der kurzen Fahrtdauer können auch Passagiere mit Abfluggate im Terminal 2 einen Abstecher machen und dort eine völlig neue Gastronomie- und Shopping-Welt erleben.

16 Einzelhandelsgeschäfte, sieben Restaurants und Cafés sowie drei Duty-Free-Bereiche stehen den Gästen auf einer Fläche von 7000 Quadratmetern zur Verfügung. Im ersten Jahr seit Inbetriebnahme wurden bei „Hans im Glück“ bereits über 55 000 Burger bestellt. Allein in den acht Geschäften der FMG-Tochter Eurotrade tätigten die Passagiere seit der Eröffnung etwa 640 000 Einkäufe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Glück im Unglück hatten die Beteiligten an einem schweren Unfall am frühen Samstagabend auf der Flughafentangente Ost.
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 

Kommentare