+
In vier Kühlboxen fanden die Zöllner das Dopingmittel Somatropin. 

Zoll am Flughafen 

Schmuck in Damenbinden, Dopingmittel in der Kühlbox

  • schließen

Flughafen - Nicht alles, was Reisende mitbringen, wollen sie am Flughafen verzollen. Doch den Mitarbeitern des Hauptzollamts entgeht nur wenig.

Schmuck und Dopingmittel haben die Zöllner dieser Tage bei Kontrollen am Flughafen entdeckt. Eine 20-Jährige und ihre Mutter (47) waren aus der Türkei kommend in München eingereist und wurden beim Durchschreiten des grünen Ausgangs zur Kontrolle gebeten. Als die Beamten beim Durchsuchen der beiden Handtaschen insgesamt fünf schwere Hygieneeinlagen auffanden, wurden sie stutzig. „Das Misstrauen der Beamten war nicht unbegründet. In den Damenbinden waren insgesamt fünf goldene Armreife versteckt. Der Gesamtwert beläuft sich auf rund 4000 Euro“, teilt Marie Müller, Sprecherin des Hauptzollamts München, mit.

Die dafür fällige Steuer in Höhe von über 800 Euro bezahlten die beiden Frauen schließlich anstandslos. Den Goldschmuck konnten sie zwar mit nach Hause nehmen, ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung bleibt ihnen jedoch nicht erspart.

Müller klärt auf: „Falls Reisemitbringsel die genannte Freimenge (430 Euro im Luftverkehr) überschreiten, sind Einfuhrabgaben zu entrichten. Diese Reisemitbringsel sind bei der Einreise aus einem Nicht-EU-Mitgliedstaat bei der Zollstelle anzumelden. Dort werden die dafür anfallenden Einfuhrabgaben berechnet.“

6140 Ampullen des Dopingmittels Somatropin stellten die Flughafen-Zöllner außerdem in einer Frachtsendung fest. Das Versteck: vier Kühlboxen, die aus China über München nach Kuwait an eine Privatperson versendet werden sollten. Der Inhalt war als „beauty products“ (Schönheitsprodukte) deklariert. „Der Münchner Zoll kann somit einen der größten Dopingmittelfunde im Jahr 2017 verzeichnen“, berichtet Müller. Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt München mit Sitz in Nürnberg übernommen.

Somatropin ist ein Wachstumshormon und nach dem Anti-Doping-Gesetz ein Dopingmittel, das zur Leistungssteigerung im Sport eingesetzt wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bankrotteur geht Polizei ins Netz
Die Bundespolizei hat am Münchner Flughafen einen 55-Jährigen festgenommen, der seine Firma ruiniert hat, dafür verurteilt worden war, die Strafe aber nur zum Teil …
Bankrotteur geht Polizei ins Netz
Ultrafeinstaub: „Alles andere als trivial“
Einen stattlichen Zuwachs vermeldet die FMG bisher in 2017. Aber es gab von Juli bis Oktober auch ein Mehr an Beschwerden. Und auch um die Ultrafeinstäube ging es bei …
Ultrafeinstaub: „Alles andere als trivial“
8000 Euro für den guten Zweck
Euro für den guten Zweck hat die jüngste Fundsachen-Versteigerung auf dem Weihnachts- und Wintermarkt im München Airport Center erbracht.
8000 Euro für den guten Zweck
Lufthansa ist erste Fünf-Sterne-Fluglinie in Europa
Der Flughafen hat es schon geschafft, nun hat auch Lufthansa das große Ziel erreicht: Als erste Fluggesellschaft in Europa erhielt sie fünf Sterne der britischen …
Lufthansa ist erste Fünf-Sterne-Fluglinie in Europa

Kommentare