+

Wegen Fahrt nach München

Taxler verprügeln Konkurrenten

  • schließen

Erst ging es nur um den Preis für eine Taxifahrt vom Flughafen in die Münchner Innenstadt, dann um gefährliche Körperverletzung. 

FlughafenDrei Taxler verprügelten vor dem Terminal 1 den Fahrer eines Mietwagenunternehmens, der ihnen aus ihrer Sicht das Geschäft streitig gemacht hatte. Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Wochenende. Nun meldet die Flughafenpolizei ihren Fahndungserfolg. Aufgrund der von Zeugen gelieferten Hinweise und Handyaufnahmen wurden zwei Taxifahrer aus München im Alter von 31 und 48 Jahren und ein Kollege aus dem Kreis Freising (46) ermittelt. Alle drei wurden wegen gemeinschaftlicher Gefährlicher Körperverletzung angezeigt.

Zwei junge Schweizer waren sich nach Angaben der Polizei nicht mit dem 31-jährigen Taxler handelseinig geworden. Die Eidgenossen orderten via Smartphone einen Mietwagendienst. Bei seinem Eintreffen am Taxistandplatz im Bereich E des Terminals 1 wurde der 28-jährige Mietwagenfahrer von den drei Taxlern attackiert.

Die Auseinandersetzung endete darin, dass der Konkurrent mit dem Gesicht gegen die Glasfront des Gebäudes gedrückt und von hinten von den Taxifahrern mit Faustschlägen und Fußtritten traktiert wurde. Noch vor Eintreffen der Polizei waren die Täter geflohen. Der Angegriffene kam mit leichteren Blessuren wie Prellungen und kleinen Abschürfungen davon.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

1000 Euro von Allresto für Licht in die Herzen
Die Allresto GmbH vom Flughafen gehört auch heuer wieder zu den Unterstützern des Leserhilfswerk Licht in die Herzen von Erdinger/Dorfener Anzeiger. Wir sagen Dankeschön!
1000 Euro von Allresto für Licht in die Herzen
In Japan nicht erwünscht, am  Flughafen verhaftet
Eine kleine Odyssee hinter sich hat ein Straftäter aus Augsburg. Nun ist sie zu Ende – der 29-Jährige sitzt in Haft. Bundespolizisten nahmen ihn am späten Dienstagabend …
In Japan nicht erwünscht, am  Flughafen verhaftet
Bundespolizist vom Münchner Flughafen: Hier wurde eine Frau versehentlich mit seiner Pistole erschossen
Mit der Pistole eines am Flughafen München stationierten Bundespolizisten ist in Thüringen eine Frau erschossen worden. Gegen den Beamten und seinen Spezl wird wegen …
Bundespolizist vom Münchner Flughafen: Hier wurde eine Frau versehentlich mit seiner Pistole erschossen
Trotz Pleite von Air Berlin: Münchner Flughafen stellt neuen Rekord auf
Wieder ein neuer Rekord für den Flughafen München: Die Erfolgsgeschichte des Airports wurde auch im Jahr 2017 fortgeschrieben. 
Trotz Pleite von Air Berlin: Münchner Flughafen stellt neuen Rekord auf

Kommentare