Im Terminal 1 des Flughafens

Nigerianer will mit scharfer Munition durch Sicherheitskontrolle 

Flughafen - Brisanter Fund bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen München. Am Freitagvormittag sind im Terminal 1 elf scharfe Patronen sichergestellt worden.

Die Polizei berichtet von einem Einsatz, bei dem alle staunten. Zuerst, so Sprecher Harald Lindacher, staunten die Kontrolleure, was sie aus dem Handgepäck eines Nigerianers beförderten. Elf Schuss Munition ließen alle Alarmglocken schrillen. Danach staunte die Polizei darüber, dass der Reisende gar keine Erlaubnis für seine potenziell tödlichen Begleiter vorzeigen konnte. Deswegen wurde der 55-Jährige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt, Am Schluss staunte der Nigerianer selbst. Denn die Fluggesellschaft eröffnete ihm, einen solchen Passagier lieber nicht mitzunehmen. Die Patronen wurden umgehend sichergestellt. Das wiederum war überhaupt nicht erstaunlich.

ham

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drama im A380: Mädchen (5) stirbt auf dem Flug nach München
Erst kurz zuvor war die Emirates-Maschine von Dubai in Richtung München gestartet - doch dann spielte sich an Bord ein Drama ab: ein kleines Mädchen hatte das …
Drama im A380: Mädchen (5) stirbt auf dem Flug nach München
Berufsfit am Flughafen: Neues Konzept kommt gut an - Fotostrecke
Sehr zufrieden mit der zehnten Berufsfit sind deren Veranstalter. Knapp 7000 Schüler, Einzelbesucher und Familien füllten vergangenen Freitag und Samstag die …
Berufsfit am Flughafen: Neues Konzept kommt gut an - Fotostrecke
Der Feind am Ende der Mail
Am Flughafen München starten und landen täglich hunderte Flugzeuge. In der gleichen Zeit sind hunderttausende Mails von und zum Moos-Airport unterwegs. Und jeden Tag …
Der Feind am Ende der Mail
A 380 kommt: Lufthansa sucht 1000 Flugbegleiter
Die Lufthansa stationiert ab dem Frühjahr 2018 nach und nach fünf Maschinen vom Typ Airbus A 380 am Münchner Flughafen.
A 380 kommt: Lufthansa sucht 1000 Flugbegleiter

Kommentare