Türke flippt auf Wache aus

Betrunkener: Randale nach der Landung

  • schließen

Erheblich über den Durst getrunken hat am Sonntag ein türkischer Passagier entweder vor oder während des Fluges. In diesem Zustand löste er nach der Landung am Flughafen München einen Einsatz der Bundespolizei aus.

Flughafen - Bundespolizei-Sprecher Albert Poerschke berichtet, dass die Fahne des Mannes bereits der Beamtin bei der Einreise-Passkontrolle aufgefallen sei. Der Türke wollte zudem nicht von einer Frau kontrolliert werden. Er zeigte sich derart unkooperativ, dass der 30-Jährige mit auf die Wache musste. Dort wurde er zunehmend aggressiver und versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen. Schließlich, so Poerschke weiter, musste er gefesselt werden. Dabei renkte er einem Beamten die Schulter aus. Dieser musste im Krankenhaus behandelt werden. Genutzt hat dem betrunkenen Passagier nicht: Neben einer Anzeige wegen Körperverletzung und Widerstands wurde noch eine Blutentnahme richterlich angeordnet und dem Mann die Einreise verweigert. Am Montag muss er wieder zurück nach Istanbul fliegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hooligan am Flughafen verhaftet: Er prügelte bei der EM 2016 einen Briten krankenhausreif
Er wollte ursprünglich nach Bilbao - sitzt aber jetzt in München im Gefängnis. Ein russischer Hooligan, der einen Briten bei der EM 2016 krankenhausreif geprügelt hat, …
Hooligan am Flughafen verhaftet: Er prügelte bei der EM 2016 einen Briten krankenhausreif
Schwarzfahrer und Schläger verhaftet
Zwei von den deutschen Behörden gesuchte Straftäter sind am Dienstag der Bundespolizei am Flughafen ins Netz gegangen. Das teilt deren Sprecher Christian Köglmeier mit.
Schwarzfahrer und Schläger verhaftet
SPD wirft Söder Wählertäuschung vor
Die SPD in München und in den Landkreisen rund um den Flughafen fährt schwere Geschütze gegen Markus Söder und die CSU auf. Die Ankündigung, den Bau der dritten …
SPD wirft Söder Wählertäuschung vor
Dramatische Szenen am Flughafen: Vater will sich mit Kindern ins Ausland absetzen
Er wollte sich mit seinen Kindern klammheimlich nach Tunesien absetzen. In letzter Minute konnte ein 34-Jähriger am Flughafen von der Bundespolizei gestoppt werden.
Dramatische Szenen am Flughafen: Vater will sich mit Kindern ins Ausland absetzen

Kommentare