Bluttat vor Münchner Club „Neuraum“: Polizei fasst weitere Täter

Bluttat vor Münchner Club „Neuraum“: Polizei fasst weitere Täter
+
Er dachte, sein Socken-Trick sei clever.

Vom Zoll erwischt

Uhrenschmuggel am Flughafen geht daneben

Flughafen - 22 Armbanduhren versuchte ein aus Hongkong ankommender Italiener in seinen Socken über den Flughafen München nach Italien zu schmuggeln. Die Rechnung hatte er aber ohne den Zoll gemacht.

Der 45-Jährige verließ den den Ankunftsbereich den grünen Ausgang für nicht anmeldepflichtige Waren. Doch die Zöllner baten den Reisenden zu einer Kontrolle. In seinem mitgeführten Gepäck entdeckten sie zunächst einmal mehrere Ziffernblätter für hochwertige Uhren und dann in den getragenen Socken des Reisenden  22 Herrenarmbanduhren zweier großer und teurer Marken.

Es stellte sich heraus, dass der Mann Uhrenhändler ist und die Waren seinen Angaben zufolge für einen Abnehmer in Griechenland bestimmt seien. „Das gesamte Schmuggelgut wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet“, so Marie Müller, Pressesprecherin des Hauptzollamts München.

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flughafen München: SPD warnt vor Startbahn-Tricks
Die CSU müsse auch auf Bundes-Ebene eine Umwandlung des Flughafens in eine Aktiengesellschaft ausschließen, meint die SPD. Sonst drohe eine dritte Startbahn durch die …
Flughafen München: SPD warnt vor Startbahn-Tricks
Weltcupsiegerin als Bundespolizei-Praktikantin
Obacht, wenn Sie am Flughafen kontrolliert werden. In dieser Uniform steckt eine beinharte Kämpferin:
Weltcupsiegerin als Bundespolizei-Praktikantin
Mit einem Mausklick in den Himmel
Wie sauber ist die Luft über dem Flughafen? Auskunft darüber gibt ein neues Luftgüte-Monitoring, das rund um die Uhr aktuelle Daten liefert. „LuMo“ kann von jedem …
Mit einem Mausklick in den Himmel

Kommentare