+
Eine Boeing 737 der SAS (Archivbild).

Unmittelbar nach dem Start

Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden

München - Schreckminuten für die Passagiere an Bord von Flug SK4760. Die Boeing 737-76N der norwegischen Fluglinie Scandinavian Airlines (SAS) musste am Freitag nach dem Start in München notlanden.

Das berichtet das norwegische Portal „The Local“. Die Maschine war demnach am Freitag um 13.14 Uhr gestartet und sollte eigentlich nach Oslo fliegen. „Gleich nach dem Abheben hatte es den Anschein, dass das Flugzeug schnell an Höhe verlor“, zitiert das Portal eine Passagierin. Der Kapitän habe daraufhin erklärt, dass eines der Triebwerke ausgefallen sei. „Der sehr freundliche Kapitän sagte, es wäre eine normale Landung. Sie fühlte sich etwas wackelig an, aber wird landeten sicher“, so die Passagierin weiter. 

SAS-Pressesprecher Fredrik Henriksson bestätigte dem Portal gegenüber Triebwerksprobleme. „Die Entscheidung wurde getroffen, das Treibwerk abzuschalten und wie es in einem solchen Fall üblich ist, zum Flughafen zurückzukehren.“ Alle Fluggäste wurden laut Henriksson auf andere Flüge umgebucht. 

mb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bibel in Bildern
Collagen von Cesare Kaiser bis 21. Mai in der Christophoruskapelle
Bibel in Bildern
Fast 500 Diebstähle
Polizei legt Kriminalstatistik vor - 1572 Strafanzeigen
Fast 500 Diebstähle
Frau (26) am Flughafen verhaftet - wegen 25 Euro Bußgeld
Einfach mal einen Strafzettel nicht bezahlen; was soll da schon groß passieren? Was einem da blühen kann, hat am Montag eine Ukrainerin am Flughafen erfahren müssen.
Frau (26) am Flughafen verhaftet - wegen 25 Euro Bußgeld
Zwei Unfälle, 40.000 Euro Sachschaden
Von zwei Verkehrsunfällen am Münchner Airport berichtet Christian Maier von der Polizeiinspektion Flughafen.
Zwei Unfälle, 40.000 Euro Sachschaden

Kommentare